Künftig wird Chrome Flash unterbinden – längerer Akkulaufzeiten zuliebe

(Bild: Google)

Es ist kein Geheimnis, wie sehr Google Chrome Arbeitsspeicher in Beschlag nimmt. Um die Belastung unserer lieben überarbeiteten Laptops etwas zu reduzieren, führt Google ein Feature ein, welches "unwichtige" Flash-Elemente einer Seite automatisch pausiert. Dem Himmel sei Dank!

In einem aktuellen Blogeintrag stellt Tommy Li, Google-Software Engineer und Power Conservationist, das Update vor, welches bereits in der Beta-Version von Chrome ausgerollt wird:

“Wenn man sich auf einer Webpage mit Flash befindet, werden die Inhalte intelligent pausiert (etwa Flash-Animationen), wenn sie für die Seite nicht von elementarer Bedeutung sind, während zentrale Elemente (wie ein Video) ohne Unterbrechung abgespielt werden. Wenn wir ausversehen ein Element von Interesse pausieren, kann es mit einem Klick wieder aktiviert werden.”

Flash-Plugins zu blockieren, bis man sie anklickt ist keine neue Idee – ein solches Feature war bereits mit Erweiterungen wie Flash Control längst verfügbar. Statt einer mühseligen Kontrolle über jedes einzelne Element auf einer Website, verspricht Google jedoch einen intelligenten Flash-Blocker, den der Durschnittsuser im Idealfall gar nicht bemerkt. Li hat bisher noch nicht konkretisiert, inwieweit sich dadurch die Akkulaufzeit verbessern soll, mit Flash Control erzielt man bisher grob eine zusätzliche Stunde am Notebook.

Tags :Quellen:GoogleVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising