Apple Music streamt ab dem 30. Juni

(Bild: Apple)

Apple Music ist der neue Musik-Streamingdienst von Apple, der nicht nur für iOS und OS X sondern auch für Windows und Android erscheinen soll. Neben Streaming des iTunes-Repertoires gibt es Musikempfehlungen anhand des eigenen Geschmacks, ein weltweites Radioprogramm mit Top-Moderatoren und Möglichkeiten für Künstler, eigene Inhalte zu veröffentlichen.

Apple Music ist ein Streaming-Dienst für Musik und auch ein Live-Radiosender von Apple, der täglich 24 Stunden sendet. Außerdem können über die Funktion Connect Künstler neues Material in Form von Musik, Videos, Bildern und Texten veröffentlichen und mit ihren Fans in Kontakt treten.

Apple Music erlaubt das Streaming der Musik aus iTunes, wobei über 30 Millionen Songs zur Verfügung stehen. Man kann jeden Song, jedes Album oder jede Wiedergabeliste, die man auswählt, streamen.

Wem das zuviel Auswahl ist, kann sich auch Wiedergabelisten anhand des eigenen Geschmacks zusammenstellen lassen. Apple hat dazu Musikexperten von überall auf der Welt angestellt, die Wiedergabelisten auf Basis der Vorlieben eines Nutzers zu erstellen. Der Bereich “For You” bei Apple Music bietet einen neuen Mix an Alben, Neuerscheinungen und Wiedergabelisten, die ausschließlich für den jeweiligen Nutzer personalisiert wurden.

Siri kann man in iOS 9 befehlen: “Spiele mir die besten Songs des Jahres 1994 vor”, “Spiele den besten Song von FKA twigs ab” oder “Was war der Nummer 1-Hit im Februar 2011?”. Ob das in der deutschsprachigen Version mit englischen Titeln wirklich so gut funktioniert, bleibt abzuwarten.

Beats 1, der Internet-Radiosender von Apple, live in über 100 Länder senden. Beats 1 ist eine 24-stündige Sendung, bei der DJs wie Zane Lowe in Los Angeles, Ebro Darden in New York und Julie Adenuga in London das Wort haben. Dabei wird nicht einfach eine Playlist abgenudelt – wie beim normalen Radio soll es Interviews und Gastmoderatoren geben.

Dazu kommt mit Apple Music Radio auch klassisches Internet-Radio ohne Moderation und mehreren Genres. Mit einer Mitgliedschaft kann man so viele Songs überspringen, wie man möchte, sodass man das Lied ändern kann, ohne dazu den Sender zu wechseln.

Mit Connect sollen Künstlern und Fans die Möglichkeit erhalten, direkt miteinander in Verbindung zu treten. Über Connect können Künstler Liedtexte, Backstage-Fotos und Videos teilen oder ihren neuesten Song unmittelbar an Fans direkt von ihrem iPhone aus veröffentlichen. Fans können sämtliche Posts eines Künstlers kommentieren oder “liken” und über Messages, Facebook, Twitter und E-Mail teilen. Und auf Kommentare kann der Künstler direkt dem Nutzer antworten.

Apple Music ist in den ersten drei Monaten kostenlos und soll danach für eine monatliche Abonnementgebühr von 9,99 US-Dollar pro Monat angeboten werden. Für Familien gibt es Rabatte. Für sie wird der Dienst 14,99 US-Dollar pro Monat kosten und kann von bis zu sechs Familienmitgliedern genutzt werden – natürlich jeder für sich mit eigenen Playlisten, Empfehlungen etc.

Apple Music ist für iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC, Apple TV und Android Phones gedacht und wird ab 30. Juni in über 100 Ländern verfügbar sein.

Tags :
  1. Da kannst du mal fest von ausgehen. Für einige wird es passender sein als die anderen Angebote, andere werden es bequem finden alles aus einer Hand zu bekommen und Fanboys gibts auch ausreichend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising