iOS 9: Apple attackiert mit neuer News-App Google und Facebook

(Bild: Apple).

Im Rahmen von iOS 9 hat Apple auf der WWDC einen neuen Dienst namens Apple News vorgestellt, mit dem es sich ähnlich wie Google oder Facebook als Vermittler journalistischer Produkte etablieren will. Die Anwendung aggregiert Nachrichten aus verschiedenen Quellen und fasst sie in einem Feed zusammen. Um sich von der Konkurrenz abzuheben setzt Apple auf eine eigene Empfehlungstechnologie und Privatsphäre.

Apple News wird den bisherigen Newsstand beziehungsweise das Zeitungskiosk ersetzten. Die App deckt angeblich mehr als eine Million Themen ab – auch die von Blogs und kleineren Verlagen. Sie lernt während der Nutzung die Interessen des Lesers kennen und unterbreitet ihm Empfehlungen, die in dem Feed “Für Dich” zusammengetragen werden. Es besteht die Möglichkeit nach Artikeln zu suchen und Berichte mit einem Lesezeichen zu markieren, um sie später zu lesen.

Bei der Entwicklung der App hat Google besonders auf eine Verbesserung der Lesbarkeit geachtet, behält aber das grundlegende Design der Originalpublikationen bei. Verlage können ihre Inhalte über iCloud einbinden. Laut Beschreibung sollen Anbieter auch die Möglichkeiten haben, eigene Layouts und anpassbare Typografien für Apple News zu erstellen. Diese können individuelle Multitouchgesten, interaktive Elemente wie Parallax, Animationen, aber auch Fotos, Videos und natürlich Text beinhalten. Zudem soll es eine Art Mosaik-Funktion zur Präsentation von Fotogalerien geben. Alle Artikel werden automatisch angepasst, sodass sie auf allen iOS-Geräten gut aussehen.

Bei seinem News-Dienst schreibt Apple zudem die Privatsphäre groß, um sich von anderen News-Apps abzuheben. Nutzerdaten und Lesegewohnheiten sollen nicht mit dritten Parteien oder anderen Apple-Diensten geteilt werden.

Apple News soll auch großartige Konditionen für Verleger bieten. Details wurden dazu aber noch nicht veröffentlicht. Die Ankündigung erwähnte auch weder Werbung noch Abogebühren.

Lies auch: WWDC 2015: APPLE WILL MIT IOS 9 WIEDER GANZ VORN DABEI SEIN

Das Konzept erinnert nicht nur an Googles Play Kiosk (früher Currents), sondern auch an Facebooks jüngstes Experiment mit Instant Articles, die Verlage auf seinen Seiten hosten und sämtliche Werbeeinahmen einstreichen können. Auch Facebook lockt mit integrierbaren Bildergalerien oder Karten. Vor allem aber verspricht es seinen Partnern Zugriff auf detaillierte Analysen über Leserverhalten und -reaktionen. Im Gegensatz dazu soll Apple News die einzige Nachrichten-Aggregations-App weltweit sein, die keine Anwenderdaten sammelt.

Apple News wird zunächst in Großbritannien und den USA starten. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht. Dort kann Apple aber schon jetzt fast 20 Verlage mit mehr als 50 Zeitschriftentiteln vorweisen, darunter Bloomberg, CNN, Condé Nast, ESPN, Hearst, New York Times und Time. Facebooks Instant Articles hat in der Theorie mit Bild und Spiegel Online auch schon zwei deutschsprachige Partner für sich gewonnen. Sie haben dort allerdings auch drei Wochen nach dem Start noch gar keine Inhalte publiziert, wie der britische Business Insider gestern berichtete.

Tags :Quellen:AppleVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de
  1. Ich bleibe beim Flipboard, zumal es diese App vorerst gar nicht in Deutschland geben wird, wenn es irgendwann im Herbst soweit ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising