Toy Engine erlaubt es iPad-Besitzern ihr eigenes Jump’n’Run zu kreieren

(Screenshot: Ubergizmo DE)

Für diejenigen, die nie zufrieden mit den Spielen sind, die ihnen von der Videospieleindustrie und Appstores vorgesetzt werden, gibt es die iPad-App Toy Engine. Derartige Nörgler können sich dort nun ihr eigenes 2D-Jump'n'Run erstellen ohne auch nur eine einzige Zeile Code niedergeschrieben zu haben.

Bis jetzt hatte noch keiner Gelegenheit, Nintendos in diesem Jahr erscheinenden Mario Maker auszuprobieren, aber wie schon aus ersten Ausschnitten hervorging, wird der Prozess der Levelerstellung so weit vereinfacht, dass selbst ein fünfjähriges Kind sein eigenes Jump’n’Run kreieren könnte. Toy Engine geht einen ähnlichen Weg, möchte dem Nutzer durch ein einem Back-End Ablaufdiagramm ähnlichen Codier-System aber offenbar mehr Freiheiten lassen. Damit soll sich so ziemlich jeder Aspekt der Welt beeinflussen lassen. Und im Gegensatz zum Mario Maker ist Toy Engine schon jetzt für das iPad verfügbar. Und zwar umsonst. Der Einfluss von Super Mario lässt sich allerdings kaum verstecken.

Um die fertigen Level speichern, weiter bearbeiten oder teilen zu können, benötigt ihr ein aktives Apple iCloud-Konto.

Tags :Quellen:Toy EngineVia:Toyland; Gizmodo.com
  1. Ich mag solche Baukästen eigentlich schon, fördern wunderbar die Kreativität auf simple Art und Weise. Und manch User schafft wirklich beeindruckendes, wie z.B. auch bei Little Big Planet auf der Playstation zu sehen ist. Ich selbst bin aber fürchterlich unkreativ und profitiere lieber nur von der Kreativität der Entwickler bzw. einiger User ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising