30 Jahre alter Commodore Amiga steuert immer noch Klima und Strom an 19 US-Schulen

lzljycg239tdl1sww9yn

Die Temperatur zu Hause mit dem Telefon zu regulieren mag aktueller denn je sein, doch in den 1980ern konnte man bereits einen Commodore Amiga darauf programmieren, exakt das selbe zu tun. 30 Jahre später tut eines dieser archaischen Systeme immer noch seinen Dienst.

1985 hat ein US-Schulbezirksamt einen Commodore Amiga erstanden, um die Temperatur und den Strom an 19 öffentlichen Schulen zu regulieren. Die von einem ansässigen Highschool-Schüler programmierte Maschine wurde mithilfe eines 1.200-Bit-modes und drahtlosen Radiosignalen dazu genutzt, um Boiler, Ventilatoren, Pumpen und so weiter des Schulbezirks von Michigan zu steuern. Seine Pflicht verrichtet der alte Commodore nun schon seit über einem Vierteljahrhundert.

Zwar waren schon einige Reparaturen und der Austausch von Maus und Tastatur notwendig, auch mussten Softwarefehler behoben werden, aber der Junge von damals ist bis heute der einzige, der weiß, wie diese Progleme zu lösen sind. Zusätzlich treten häufiger Schwierigkeiten wegen der veralteten Drahtloskommunikation auf. Deshalb hat der Schulbezirk unlängst angeboten, das System für 2 Millionen Dollar zu ersetzen und zu erneuern. Schade eigentlich.

Tags :Quellen:WoodTVVia:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising