Ein Drittel der Apple-Watch-Käufer empfiehlt sie nicht weiter

(Bild: Apple)

Wer die Apple Watch gekauft hat, empfiehlt sie nicht unbedingt seinen Freunden und Bekannten weiter. Das ist ein recht überraschendes Ergebnis einer Umfrage von UserTesting, über die Forbes berichtet. Allerdings war die Stichprobe vergleichsweise klein und das Ergebnis eher nicht repräsentativ.

Wer ein Produkt gekauft hat, noch dafür eines, das nicht gerade günstig war, will sich vor seinen Freunden und Bekannten oft rechtfertigen und lobt den Neuerwerb. Doch bei der Apple Watch scheint das nicht immer so zu sein. Immerhin 38 Prozent der Befragten in einer US-Studie wollen die Uhr nicht weiterempfehlen, aber auch nicht von ihr abraten. Das wollen 27 Prozent der Befragten tun. Allerdings wurden nur 52 Käufer der Apple Watch befragt.

Die Käufer bemängelten die schlechten Drittanbieter-Apps, die es derzeit gibt. Sie sind allesamt auf eine iOS-App angewiesen und laufen nicht nativ auf der Uhr.

Der zuständige UserTesting-Vizepräsident Michael Mace erklärte, das Ergebnis der Umfrage sei ja nicht gerade überwältigend. Das iPhone sei beim Start 2007 allerdings auch wegen seines schwachen Browsers kritisiert worden; Apple konnte später nachlegen. Forbes versäumt nicht, auf Maces frühere Beschäftigung als Apples Marketingdirektor von 1987 bis 1997 hinzuweisen.

Aufgrund dieser Erfahrung dürfte Mace allerdings auch wissen, dass negative Berichterstattung zu marktführenden Firmen bei Lesern auf besonders großes Interesse stößt. Forbes hat in den Wochen seit dem Start der Apple-Smartwatch systematisch über auch abseitige Kritik berichtet. Ein Artikel befasste sich beispielsweise mit einer Reihe von Tweets, in denen prominente Apple-Watch-Käufer einen Verkauf ihres Geräts ankündigten.

Parallel wird schon über eine zweite Version der Apple Watch diskutiert. Wie der koranische Newsdienst MK berichtet, soll das Display dann ausschließlich von LG geliefert werden, dessen Polymer-OLED-Technik derzeit als führend gilt. Weniger überraschend heißt es auch, die Produktion starte im Jahr 2016.

Apple hatte vor einer Woche auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC zwar noch nicht die Watch 2, aber eine neue Version ihrer Software vorgestellt. WatchOS 2.0 soll Entwicklern vor allem neue Werkzeuge für schnellere und leistungsfähigere Apps zur Verfügung stellen, die nativ auf der Apple Watch laufen. Nutzer erhalten das Update im Herbst, zusammen mit zusätzlichen Zifferblättern und neuen Kommunikationsmöglichkeiten.

IHS Displaysearch prognostiziert aufgrund der Display-Bestellungen, dass Apple 2015 auf einen Marktanteil von fast 50 Prozent bei Smartwatches kommt. Demnach werden die Zulieferer im Jahresverlauf 34 Millionen Bildschirme dieser Größenklasse fertigen, von denen 49 Prozent an Apple gehen. Apple kauft somit auch 84 Prozent aller hergestellten AMOLED-Displays im Uhrenformat.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de
    1. Oder sie haben unmengen an Geld, weil sie gelernt haben, es nicht für jeden Müll rauszuwerfen?
      Sorry, sonderlich reif klingt dein Pseudoargument nicht.

  1. Ich schlage vor die Mengenangabe „ein drittel“ der Headline in 33% zu ändern, – das klingt einfach nach mehr. Noch reißerischer wäre die Behauptung „fast die Hälfte.“ Das könnte man kaufmännisch gerundet durchaus so hinargumentieren.

    1. ein apfel-marco und ähnliche konsorten zählen eben nur 0,01, aufgerundet. so kommen die krummen zahlen zustande :)
      1 apfel-marco = 0,01 Benutzer
      hier mal ein unterhaltsamer clip zur apple watch, von 2 bekannten gesichtern: (kommt im nächsten kommi, muss wohl erst freigeschalten werden)

      auch wenn der test der beiden natürlich keinen anspruch auf vollständigkeit erhebt (ein bisschen kann die watch ja, so ehrlich bin ich :D), kommen sie dennoch zu einem ergebnis, dass man zu 100% unterschreiben kann. die watch bietet so viele schwachpunkte, da muss man sich nichts aus den fingern saugen.
      insofern kann ich mir eine repräsentative umfrage mit einem ähnlichen ergebnis vorstellen. es sind ja nicht alle apple-kunden so blindgänger wie apfelmarco :D

  2. Man muss ja nicht auf die Apple-Watch stehen, aber diese Zahlen helfen echt nicht weiter.
    Man hätte ja auch sagen können: 66% der Käufer würden die Uhr weiterempfehlen.

    1. Da haben wir aber nichtmal bis zum zweiten Absatz gelesen. Dort steht, dass 38% weder abraten noch empfehlen und 27% weiterempfehlen. Die Umfrage ist sicher alles andere als brauchbar, aber es ist schon interessant wieviel Leute gleich panisch anspringen um das auch sicher zu verdeutlichen – teilweise dann sogar ohne an der Überschrift vorbegekommen zu sein.

    2. 1. stimmen die 66% nicht
      2. wird in diesem artikel keine aussage getroffen, wieviele die watch uneingeschränkt weiterempfehlen würden

  3. Nur ein Drittel? Bei den I-Phones sind das gefühlte 70 %, die einen I-Phone nicht weiter empfehlen würden. Auch wenn ein Teil davon sich anschließend wieder vom Medienhype beeinflussen lässt und sich später die nächste Version vom I-Phone kauft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising