Drei ISS Astronauten dank Sojus-Kapsel wieder auf der Erde

(Bild: NASA-B. Ingalls)

Nach über sechs Monaten landeten drei ISS Astronauten endlich auf der Erde. Eine Serie von Pannen verlängerte ihre Aufenthalte auf der ISS um fast einen Monat. Samantha Cristorforetti mit Rekord.

ISS Cristoforetti

Bild 1 von 16

Cristoforetti im Star Trek Kostüm
(Bild: ESA/NASA)

Die spannende Rückkehr vom Außenposten der Menschheit haben die Astronauten gut überstanden und sind nun wieder wohlbehalten aus dem Orbit zurück. Ihr Abenteuer wurde allerdings durch einige Zwischenfälle unfreiwillig verlängert. So verschob bereits der Absturz des russischen Raumfrachters vom Typ Progress Ende April den geplanten Rückflug vom 14. Mai auf den 11. Juni.

Triebwerk der Sojus versetzt ISS

Am Dienstag den 9. Juni gab es einen außerplanmäßigen Einsatz  eines der Triebwerke der Sojus TMA-15M. Dieses wurde gezündet und hob im angedockten Zustand die ISS um rund 500 Meter an. Das war notwendig um einer möglichen Kollision mit Weltraumschrott zu entgehen. Als im Februar 2009 der US-Satellit “Iridium-33” mit einem russischen Nachrichtensatelliten kollidierte hinterließ dieses Ereignis einigen Weltraumschrott in der Umlaufbahn.

(Bild: NASA)

(Bild: NASA)

Längster Aufenthalt einer Frau im All

Samantha Cristoforetti, die ausgebiltete Kampfpilotin aus Italien hält nun dank der Verzögerungen den Rekord des längsten Aufenthalts einer Frau im All. Mit 199 Tagen schlägt sie damit die US-Astronautin Sunita Williams, welche 2006/2007 mit 194 Tagen die längste Zeit der Erde fern blieb.

“Es war ein fantastischer Aufenthalt. Nun ist es Zeit, nach Hause zu gehen”

, twitterte Cristoforetti vor ihrer Rückkehr. Ebenso veröffentlichte sie ein Abschiedsfoto.

Drei Kosmonauten verbleiben im Orbit

Zwei russische Kosmonauten, Gennadi Padalka und Michail Kornijenko, und der US-Astronaut Scott Kelly setzen ihre Arbeit auf der internationalen Raumstation (ISS) in über 400km Höhe fort. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos plant den nächsten bemannten Start in Richtung Raumstation für den 23. Juli.

Tags :Via:heise

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising