Neuer Build von Windows 10 Mobile verbessert Cortana und Kamera-App

(Screenshot: ZDNet.de)

Bis Windows 10 für Smartphones im kommenden September oder Oktober herauskommt, ist es noch etwas hin. Bis dahin laufen die Entwicklungen an der Vorabversion des OS auf Hochtouren. Gestern Abend hat Microsoft wieder einen neuen Build veröffentlicht, der ein an vielen Stellen überarbeitetes Design sowie Verbesserungen für Cortana, die Kamera- und die Foto-App mitbringt.

Der neue Build von Microsoft Windows 10 Mobile trägt die Nummer 10136. Das aktualisierte UI soll sich laut Microsofts Blogeintrag nun vollständiger anfühlen als noch in dem Build 10080.  Gabe Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms, schreibt, dass sie derzeit viel tun, um das Nutzererlebnis zu von Windows 10 Mobile zu verfeinern. Neu sind beispielsweise ein transparentes PIN-Pad und auch Schriften, Symbole und Layouts der Menüs wurden überarbeitet. Mehr von Microsofts Designbemühungen soll man im nächsten Build sehen.

Daneben wurde auch weiter an dem Sprachassistenten Cortana gearbeitet. Sein Design nähert sich Aul zufolge nun immer weiter der finalen Version an. Änderungen finden sich aktuell in den Karten auf der Cortana-Startseite und dem sogenannten “Hamburger-Menü. Auf Wunsch der Nutzern gibt es jetzt zudem ein dunkles Theme für Cortana. Außerdem sollen nun Flug- und Sendungsdaten, die ihr von bestimmten Anbietern per E-Mail erhaltet, direkt in Cortana auftauchen. Der Assistent beantwortet auch Fragen zum Wetter sowie Aktien- und Wechselkursen.

Die Foto-App soll nun zuverlässiger und schneller als in Build 10080 arbeiten. Für die Geräte Lumia 640, 640 XL, 930, Icon und 1520 steht zudem eine neue Version der Lumia Camera Beta zur Verfügung, die ab Werk allerdings nicht als Standard-Kameraanwendung eingestellt ist. Sie soll Aul zufolge auch schon der neuen Windows-10-Kamera-App entsprechen.

Auf Geräten mit einer Bildschirmdiagonale von 5 Zoll oder größer hat Microsoft zudem die Bedienung mit einer Hand vereinfacht. Durch das Tippen und Halten des Start-Buttons rutscht der obere Bildschirmbereich automatisch nach unten. Eine Wischgeste im schwarzen Bereich oder das erneute Halten des Start-Buttons stellt die gewohnte Ansicht wieder her, die sonst wieder automatisch nach mehreren Sekunden erscheint.

Microsoft weist allerdings auch auf eine Einschränkung von Build 10136 hin. Er lässt sich nur auf Geräten mit Windows Phone 8.1 installieren. Setzt ihr aktuell schon den Build 10080 ein, müsst ihr euer Gerät also zuerst mit dem Windows Phone Recovery Tool auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Danach müsst ihr erneut die Windows-Insider-App installieren und “Fast Ring” aktivieren.

Außerdem kann nach der Installation der neuen Vorabversion der Sperrbildschirm für bis zu 10 Minuten einfrieren. “Bitte seien Sie geduldig und sitzen Sie es aus – Datum und Uhrzeit erscheinen irgendwann wieder und dann können Sie ihr Telefon wieder entsperren”, so Aul. An der Stelle fehlt der Bildschirm, der euch über den Fortschritt der im Hintergrund ausgeführten Vorgänge informiert.

Tags :Quellen:MicrosoftVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising