Rock Band 4 Hands-On

Rock Band 4 (Bild: Übergizmo DE)

Am 6. Oktober kommt Rock Band 4 in den Handel. Wir konnten bereits eine Beta-Version von Rock Band 4 an Gitarre, Bass und Drums rocken und verraten dir in diesem kurzen Hands-On unseren Ersteindruck vom Rhythmus-Spiel-Revival.

Ehrlich gesagt konnte ich mir im Vorfeld nicht vorstellen, was man am bewährten Spielprinzip von Rock Band 3 groß verändern will. Für mich gehört Rock Band 3 zur Krönung der Rhythmus-Spiele.

Zum Glück stellte Harmonix von Anfang an klar, dass man das Rad nicht neu erfinden wolle. Rock Band 4 soll ein Spiel für Fans der Serie werden. Das heißt auch, dass man seine alten Instrumente weiterhin nutzen kann. Auch wenn der Gerätehersteller MadCatz natürlich behauptet, dass die neuen Instrumente besser seien. Tatsächlich wird es aber nur minimale Verbesserungen geben. So soll zum Beispiel das Drum-Set bei seiner Nutzung nochmal leiser geworden sein.

Außerdem soll man seine für viel Geld erworbene Musik-Bibliothek aus den alten Rock-Band-Spielen in den vierten Teil importieren können. Der Pro-Modus sowie das Keyboard wurden wieder gestrichen.

Rock Band 4 (Bild: Übergizmo DE)

Ein für viele Fans wichtiger Punkt: Harmonix versprach, das Rock Band 4 für lange Zeit das einzige Rock Band Spiel bleiben wird. Man habe kein Interesse wie in der Vergangenheit unzählige Stand-Alone-Zusatztitel auf den Markt zu werfen und dadurch den Käufer zu verunsichern und die eigene Marke zu verwässern. Zusätzlicher Content, nicht nur in Form von Songs, auch Gameplay-Änderungen könnten hier einfließen, soll ausschließlich über DLC kommen.

Bei der Auswahl der Song haben Fans die Möglichkeit abzustimmen. So soll zum Beispiel einer der sechs bereits bekannten Songs Avenged Sevenfolds Hail to the King, der es ins Spiel geschafft hat, einer der meist gewünschten Titel sein.

Rock Band 4 (Bild: Übergizmo DE)

Beim Anspielen stellte sich sofort das gewohnte Rock Band Feeling ein. Ich persönlich bevorzugte bei Rockband immer die Drums und spürte praktisch keinen Unterschied zum Vorgänger. Klar ist die Grafik etwas besser geworden. Aber mal ganz ehrlich: Wer achtet bei dem Game schon auf die Grafik?

Neu: In den Freestyle-Passagen während eines Songs wird dem Drummer nun vorgeschlagen, wie er sein Instrument nutzen soll. Anscheinend wussten die meisten ohne Anleitung wohl nicht, was sie mit diesen Phasen anfangen sollten. Außerdem gibt es nun nach einem Song ein schnelles Anstimmungssystem über den nächsten Song. Auch kann es sein, dass das Publikum nun willkürlich Zugaben fordert. Diese sollte man auch geben, wenn man das Publikum nicht verärgern will.

Auf der E3 wurde nun bekannt gegeben, dass es auch für die Gitarre einen Freestyle Mode geben soll. Schaut euch hierzu am besten mal das Video an. Außerdem wurden im Vorfeld die wahrscheinlichen Preise geleaked. So soll Rock Band 4 60 Dollar kosten. Im Bundle mit der Gitarre sollen dann schon 120 Dollar fällig werden. Für das große Bundle mit Drum-Set müssten 250 Dollar auf die Ladentheke gelegt werden.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising