Nintendo: Tablets schuld an Misserfolg der Wii U

(Foto: Shutterstock)

Es ist kein Geheimnis, dass die Verkaufszahlen der Wii U eher enttäuschend sind. Entwickler programmieren nur wenige Spiele für die Konsole und stattdessen lieber für die Konkurrenz von Sony und Microsoft. Was ist da falsch gelaufen?

Shigeru Miyamoto von Nintendo gibt Tablets die Schuld am Debakel. Er glaubt, dass das starke Wachstum des Tablet-Marktes die Wii U überschattet. “Ich glaube”, so Miyamoto, “was passiert war ist, dass die Tablets auf dem Markt erschienen und sich sehr sehr schnell entwickelt haben. Leider ist das Wii-System zu einer Zeit gestartet, als die Features der Konsole nicht mehr so einzigartig waren wie zu dem Zeitpunkt, als wir sie entwickelt haben.”

So scheint es, dass die Wii U sich zu wenig von Tablets unterscheidet um sich absetzten zu könnnen. Ein weiterer Faktor für den Misserfolg, so Miyamoto: Der Verkaufspreis war zu hoch angesetzt.

Was die nächste Konsole von Nintendo angeht, die Nintendo NX, gibt sich Miyamoto allerdings optimistisch. “Wir hoffen, dass wir nach der Wii U wieder einen großen Wurf landen werden. Dabei ist uns am wichtigsten, ein System zu entwickeln, das sowohl einzigartig als auch günstig ist, so dass es jeder nutzen und Spaß damit haben kann.” Wir sind gespannt!

Foto: Stefano Tinti / Shutterstock.com

Tags :Quellen:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising