iOS 9: Apple deinstalliert eure Apps, wenn nicht genug Platz für die Installation ist

(Bild: Apple)

Kein Platz auf dem iPhone oder iPad für die Installation von iOS 9? Kein Problem: Apple hat eine neue Funktion in die kürzlich veröffentlichte Beta 2 der neuen iOS-Version eingebaut, die euch zur Hilfe eilt und selbstständig einige Apps von euch deinstalliert, um Platz für das Update zu schaffen.

Laut einem Bericht der Webseite MacRumors geht das vollkommen automatisch. Ihr werdet zuvor per Dialog-Fenster darüber informiert, dass der Speicherplatz für die Installation von iOS 9 nicht aussreichend ist und Apple nun ein paar Apps von euch löscht. Natürlich werden eure Anwendungen nicht einfach so vom iPhone oder iPad gelöscht, sondern nur temporär entfernt. Apple wird sie wieder installieren, nachdem die Installation von iOS 9 abgeschlossen ist.

Bisher musstet ihr in einem solchen Fall Apps manuell entfernen oder Daten wie Fotos, Musik oder Videos von eurem Gerät löschen. Das betraf vor allem bei der Installation von iOS 8 viele Geräte mit 16 GByte Speicher, da das Update mehr als 4 GByte an freien Platz benötigte. Womöglich hat dies auch mit dazu geführt, dass sich iOS 8 langsamer verbreitete.

Lies auch: ENDLICH IST DER JAILBREAK FÜR IOS 8.3 DA

Apple hatte bereits mit einer Reduktion der Update-Größe von iOS 9 auf 1,3 GByte auf diese Problematik reagiert. Zudem soll nun die neue App-Lösch-Funktion eine reibungslose Aktualisierung für alle Nutzer ermöglichen. Darüber hinaus installieren Apps künftig nur noch die Ressourcen, die für ein spezifisches Gerät benötigt würden.

Nicht ganz klar ist allerdings, ob bei dem automatischen Deinstallieren möglicherweise App-Daten verloren gehen. Es ist aber wohl davon auszugehen, dass Apple diese sichert, sodass ihr eure Apps danach wieder wie gehabt nutzen könnt. Ansonsten würde man wohl lieber selbst auswählen, was man bei zu wenig Speicherplatz löschen möchte.

Apple iOS 9: So sieht die neue Version auf dem iPad aus

Bild 1 von 20

Startscreen
Auf dem Start-Screen finden sich die bekannten Apps. Zeitungskiosk gehört allerdings nicht mehr dazu. Stattdessen gibt es eine neue App namens News mit deutlich erweitertem Funktionsumfang. Mit dem Dienst versucht sich Apple ähnlich wie Google oder Facebook als Vermittler journalistischer Produkte zu etablieren. Die Anwendung aggregiert Nachrichten aus verschiedenen Quellen und fasst sie in einem Feed zusammen. Um sich von der Konkurrenz abzuheben setzt Apple auf eine eigene Empfehlungstechnologie und Privatsphäre. News wird zunächst nur in Großbritannien und den USA angeboten werden. Dort kann Apple “fast 20 Verlage mit mehr als 50 Zeitschriftentiteln” vorweisen, darunter Bloomberg, CNN, Condé Nast, ESPN, Hearst, New York Times und Time.
Tags :Quellen:MacRumorsVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising