iOS: Facebook führt Suche für Links und Snapchat-ähnliche Fotobearbeitung ein

(Bild: Facebook)

Facebook hat seine iOS-App für das Apple iPhone um eine Suchfunktion erweitert, mit der ihr Links, die schon einmal auf Facebook geteilt wurden, bei einem Status-Update schneller auffinden könnt. Das erspart euch eventuell das Verlassen der App und das Suchen und Kopieren der Adresse im Browser.

Die Suchfunktion wird mit dem neuen Link-Symbol in der Buttonleiste direkt über der Tastatur gestartet. Anschließend könnt ihr einen Suchbegriff eingeben und bekommt die entsprechenden Ergebnisse präsentiert, die ihr dann in eueren Post einbinden könnt.

Facebook will damit das Teilen von Links deutlich einfacher machen. Allerdings umfasst der Suchindex wie erwähnt nur schon einmal auf Facebook gepostete Links: Wer beispielsweise auf einen Blogbeitrag oder eine andere Webseite verlinken möchte, die noch nicht bei Facebook gepostet wurden, der muss dennoch die App verlassen und wie üblich den Link im Browser kopieren.

Nächste Schritte sind dem Blogbeitrag zufolge, die Funktion auch in Messenger und in die Android-App zu integrieren. Zudem kündigt Entwickler Tom Whitnah „Verbesserungen von Ranking und Oberfläche“ an.

Facebook hat seine iOS-App außerdem um eine Möglichkeit der Fotobearbeitung ergänzt, die stark an den Konkurrenten Snapchat erinnert. Im überarbeiteten Foto-Hochlademodul lassen sich nun Texte hinzufügen und ausrichten sowie lustige Bildelemente wie Glubschaugen und Bärte einbauen.

Die neuen Funktionen erinnern an Slingshot. Der neue Foto-Uploader steht bisher offenbar aber nur für einen Teil der Nutzer der iOS-App bereit, die dann auch einen Hinweis darauf erhalten. Unter anderem gibt es eine automatische Farbkorrektur, Filter wie „Vintage“ (Sepia), „Snow“ (Schwarzweiß) sowie „Summer“, Fall“ und „Winter“ mit leuchtenden bis zurückgenommenen Farben.

Was die comicartigen „Aufkleber“ angeht, hatte Facebook im Dezember 2014 schon eine separate App namens Stickered als Ergänzung zum Messenger eingeführt. Über sie kann man sogar weitere Sticker in einem eigenen Facebook Sticker Store beziehen.

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.d

Tags :Quellen:FacebookTechCrunchVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising