Frankreich: Nutzung von Headsets beim Fahren ab dem 30. Juni verboten

bluetooth-amende

Wer mit dem Auto, Wohnmobil, Motorrad oder gar Fahrrad Urlaub in Frankreichen macht, der muss ab morgen auf die Nutzung eines Bluetooth-Headsts während dem Fahren verzichten. Ab dem 30. Juni 2015 sind diese in Frankreich verboten. Wird man beim Telefonieren oder auch Musikhören erwischt, droht eine Geldstrafe.

Bluetooth-Headsets haben eigentlich den Zweck, dass der Fahrer seine Hände beim Fahren stets am Lenkrad halten kann und nicht etwa mit dem Handy jonglieren muss. Dennoch sorgen auch dann Gespräche für eine gewisse Ablenkung und sind häufig die Ursache für Unfälle.

Frankreich hat darauf nun reagiert und stellt die Nutzung von Headsets ab morgen unter Strafe. Wen die Polizei erwischt, der muss 135 Euro bezahlen. Einheimischen werden außerdem drei Punkte von ihrem Konto abgezogen.

Ausgenommen sind von dieser neuen Regelung Fahrer mit Hörgeräten oder die Polizei, Krankenwagen, Feuerwehr & Co., die diese benötigen. Außerdem gibt es weitere Ausnahmen. Ein Headset das beispielsweise direkt in den Motorradhelm integriert ist, ist offenbar weiterhin erlaubt. Auch direkt ins Dashboard des Fahrzeugs integrierte Freisprecheinrichtungen sind noch zulässig.

Tags :Quellen:NumeramaVia:fr.ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising