iPhone-Verkäufe sollen unvermindert stark bleiben

(Bild: Sarah Tew/CNET)

Nach einem Analystenbericht wird Apple auch in Zukunft mehr iPhones verkaufen als erwartet. Die Nachfrage soll unvermindert hoch bleiben, schätzen die Spezialisten von RBC Capital Markets. Da sich immer mehr Kunden für die teureren Modelle mit mehr Speicher entscheiden, sollen auch die Profite von Apple steigen.

Apple verdient an den iPhones mit mehr Speicher besonders viel Geld: Die Kunden sind bereit, heftige Aufschläge zu akzeptieren. Nach einem Analystenbericht von RBC Capital Markets bei 6000 Verbrauchern sollen die iPhone-Verkäufe auch 2015 und darüber hinaus unvermindert hoch bleiben. Daran hat auch der chinesische Markt seinen Anteil. Dort werden vermehrt LTE-Netze aufgebaut.

Konkret geht RBC nun von einem Umsatz im Juni-Quartal von 49,3 Milliarden Dollar und einem Gewinn pro Aktie von 1,78 Dollar aus. Zuvor lag die Schätzung bei 47,3 Milliarden Dollar Umsatz und 1,69 Dollar Gewinn pro Aktie. Die Bilanz für das dritte Fiskalquartal 2015 legt Apple am 21. Juli vor. Den Vorjahreszeitraum hatte es mit einem Nettoprofit von 7,7 Milliarden Dollar oder 1,28 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 37,4 Milliarden Dollar abgeschlossen.

Die iPhone-Verkäufe sollen den Analysten zufolge die Marke von 46,5 Millionen Einheiten erreichen, 4,4 Millionen Einheiten mehr als zuvor vorausgesagt. RBC-Konkurrent Morgan Stanley erwartet laut AppleInsider sogar, dass das Unternehmen aus Cupertino im dritten Fiskalquartal 53 Millionen iPhone absetzt. Im Vorjahreszeitraum waren es 35,2 Millionen Einheiten.

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet RBC nun mit 233 Milliarden Dollar Umsatz und einem Überschuss pro Aktie von 9,07 Dollar. 2016 sollen die iPhone-Verkäufe um weitere 3 Prozent ansteigen und Apple Einnahmen von 247 Milliarden Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 10,07 Dollar ermöglichen. Das Finanzjahr 2014 hatte Apple mit 182,8 Milliarden Dollar Umsatz und einem Nettogewinn von 39,5 Milliarden Dollar abgeschlossen. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2015 setzte Apple 132,6 Milliarden Dollar um und erwirtschaftete einen Überschuss von 31,6 Milliarden Dollar – darin ist allerdings schon das wichtige Dezemberquartal enthalten, mit dem Apple sein Geschäftsjahr eröffnet.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising