NASA Sonde New Horizons – Probleme kurz vor Pluto

NASA Sonde New Horizons (Bild: NASA)

Am 4. Juli ging die NASA Sonde New Horizons fälschlicherweise in den safe-mode. Der geplante Pluto-fly-by soll nicht gefährdet sein.

Laut NASA Angaben schaltete die Raumsonde am vergangenen Samstag auf Grund eines Timing-Fehlers selbstständig in einen Modus verringerter Aktivität. Dieses Geschehen gefährde aber nicht den historischen nahen Vorbeiflug am Pluto in den kommenden Tagen. Am 14 Juli werde die Sonde wie geplant den Aufklärungsflug im normal arbeitenden Modus absolvieren.

Viereinhalb Stunden Signallaufzeit

Da das NASA Vehikel mittlerweile mehr als 4,9 Milliarden Kilometer (circa 32 Astronomische Einheiten) von der Erde entfernt ist, gestaltete sich die Fehlersuche schwierig. Für eine Strecke zwischen Erde und Sonde benötigen die Signale rund viereinhalb Stunden.

Den kommenden Aufklärungsflug um Pluto bezeichnet die NASA als Krönung des ersten Weltraumzeitalters. Mehr als fünf Jahrzehnte existieren nun solche Aufklärungsflüge zu den Planeten unseres Sonnensystems. Erwartet werden viele neue Erkenntnisse rund um den Zwergplaneten Pluto.

Tags :Via:heise

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising