Update: Diese App zeigt dir nicht, wer dich auf Facebook löscht

Facebook (Bild: Facebook)

Dank der kostenlosen Chrome Erweiterung Who Deleted Me kann nun herausgefunden werden, wer deine Freundschaft auf Facebook kündigt. Wie das Mark Zuckerberg wohl findet?

Update: Facebook hat einen Weg gefunden, die App Who Delelted Me zu sperren. Sie funktioniert nun nicht mehr.

Sobald die App Who Deleted Me im Chrome-Browser installiert wurde und der Nutzer sich angemeldet hat, erstellt die Erweiterung einen Sicherungspunkt der Facebook Freundesliste. Diese wird nun herangezogen, um sie mit einer späteren Freundesliste des gleichen Nutzers zu vergleichen. Dadurch weiß die App, sobald ein Freund nicht mehr euer Freund sein will. Die Erweiterung Who Deleted Me erkennt übrigens auch, wenn der Account eines Freundes komplett gelöscht wurde.

Ursprünglich arbeitete die 2009 veröffentlichte App sogar offiziell mit Facebook zusammen. Allerdings kündigte Facebook die Zusammenarbeit mit der Begründung, dass die App „die erwünschten Limitierungen umginge“.

Nun ist Who Deleted Me zurück und bietet sogar zusätzliche Features. Auch soll sie dieses Mal nicht von Facebook deaktiviert werden können. Denn dieses Mal holt sich die App die Freundesliste nicht über die API, sondern direkt über die Seite der Nutzer. Das dürfte Mark Zuckerberg ganz schön ärgern.

Wer die App nun installieren will, der könnte auf Probleme stoßen. Denn anscheinen ist sie derzeit derart beliebt, das der Server überlastet ist. Damit ist dann wohl warten angesagt.

saturé

Facebook All Stats

Bild 1 von 66

Facebook
Am 04. Februar 2004 gründete Mark Zuckerberg, zusammen mit Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Eduardo Saverin das soziale Netzwerk, das anfangs auf diverse Universitäten in den USA beschränkt war. Was in Harvard klein begann erreichte nach nur einem Jahr bereits eine Million Mitglieder aus 800 Universitäten. Bild: Shutterstock

ymgerman / Shutterstock.com

Tags :Via:fr.ubergizmo.com
  1. Man sollte vielleicht erwähnen, dass die App sehr umfangreiche Berechtigungen verlangt, eben bedingt durch den Umstand nicht mehr über die API zu arbeiten. Also ich bin nicht bereit, einem Unternehmen, dass ich nicht kenne, die volle Kontrolle über meine Facebook-Inhalte zu geben. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

  2. wow! Endlich weiss ich wer von meinen 931 fbook-Freunden kein Freund mehr ist und kann
    ihm eine ganz, ganz doll böse Nachricht schicken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising