Wie funktioniert das mit ISO, Blende und Verschlusszeit?

(Bild: Daniel Peters/ Fotoblog Hamburg)

Ihr habt eine Spiegelreflexkamera oder eine gute Kompaktkamera und fotografiert immer nur im Motiv- oder Programmodus? Dann haben wir hier etwas für euch! Eine Anleitung, was Blende, Verschlusszeit und ISO eigentlich tun und wie sie zusammen spielen.

Mit zahlreichen Motivprogrammen überfrachtete Kameras sind heutzutage normal. Aber wer richtig fotografieren lernen will, braucht nur die Einstellungen, die die meisten besseren Kameras bieten. Sie sind mit merkwürdigen Buchstaben bezeichnet – und das ist vielleicht der Grund, weshalb viele Anwender von vornherein davon die Finger lassen. P, S (Tv bei Canon), A (Av bei Canon) und M. Die Buchstaben sind Abkürzungen für die englischen Fachbegriffe Program, Shutter priority, Aperture priority und Manual.

Hört sich schon weniger kompliziert an, oder? Aber was bedeuten diese Funktionen und wie kann man sie sinnvoll nutzen?

Was bedeuten P, S, A und M?

Program: Dieser Modus ist letztlich ein Automatikmodus mit einigen manuellen Eingriffsmöglichkeiten. So kann man selbst die Lichtempfindlichkeit (ISO) einstellen oder den Blitz verwenden. Im einem echten Automatikmodus würde die Kamera alle Eingriffsmöglichkeiten sperren. Im Programmodus sollte man seine Kamera kennenzulernen.

Shutter Priority oder Zeitvorwahl ist eine Halbautomatik. Man wählt die Belichtungszeit aus und die Kamera setzt die richtige Blendenöffnung.

Die Blendenautomatik oder Aperture Priority ist ebenfalls eine Halbautomatik. Hier setzt man die Zeit fest und die Kamera kümmert sich um die passende Blendenöffnung. Dieser Modus eignet sich hervorragen für fast alle Gelegenheiten. Ich empfehle ihn als Standardmodus. Mit der Blende kann man bestimmen, wie weit die Schärfentiefe geht. So lässt sich beeinflussen, wie der Hintergrund des scharfgestellten Objektes wirkt.

Kleine Blendenzahlen sorgen für einen unscharfen Hintergrund, große Blendenzahlen sorgen für einen schärferen Hintergrund. Eine kleine Blendenzahl ist zum Beispiel f2. Eine große folglich f16. Wie groß das Spektrum ist, hängt vom verwendeten Objektiv ab. Von besonders lichtstarken Objektiven spricht man, wenn sie besonders kleine Blendenzahlen bieten, also beispielweise f/1,4.

Zusammenspiel zwischen ISO, Blende und Zeit

Man darf bei großen Blendenzahlen nur nicht vergessen, dass die notwendige Belichtungszeit ebenfalls ansteigt und die Aufnahme schnell verwackelt wird. Richtschnur: Man kann in der Regeln eine Belichtungszeit freihändig halten, die ungefähr dem Kehrwert der Objektivbrennweite (KB) entspricht. Bei einem 100 mm Objektiv sollte also minimal mit einer 1/100 Sekunde belichtet werden (in der Praxis mit 1/125 s). Es gibt aber in fast jeder modernen Kamera bzw. den Objektiven eine Bildstabilisierung – und die erlaubt dann unverwackelte Aufnahmen bei wesentlich längeren Verschlusszeiten – also zum Beispiel 1/60 bei 100 mm Brennweite.

Die manuelle Einstellung lässt euch völlige Freiheit bei den Einstellungen von Blende und Verschlusszeit. Das ist die Königsdisziplin.

Wie kann man verhindern, dass man ein Bild verwackelt? Mit einem hohen ISO-Wert oder einer schnellen Verschlusszeit. Viele moderne Kameras erreichen Lichtempfindlichkeiten, die im Zeitalter der Analogfilmfotografie undenkbar waren. Die Qualität ist zwar meist nicht „berauschend“ aber immer noch besser, als ein unscharfes, verwackeltes Bild. Übrigens – lange Verschlusszeiten sorgen auch dafür, dass die Bildinhalte verwischen, wenn sie sich schnell bewegen.

Cheat-Card zum Ausdrucken

War das alles zu kompliziert oder zuviel Text? Dann schaut euch mal die Erklärtafel (Foto Cheatcard) des Fotoblog Hamburg an, die man sich auch schön ausdrucken und mitnehmen kann. Sie erläutert ziemlich gut, wie die drei Parameter Zeit, Blende und ISO-Wert miteinander zusammenspielen.

Die Cheat-Card gibt es als Download (zip). Darin enthalten sind mehrere Größen.

Tags :
  1. Bei der Blendenautomatik, wählt man die Verschlusszeit selbst aus, und die Kamera stellt automatisch die Blende ein. Deshalb ja auch Blendenautomatik!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising