Samsung Galaxy Tab E vorgestellt: Einsteigertablet ab 199 Euro

(Bild: Samsung)

Samsung hat mit dem Galaxy Tab E ein neues Einsteiger-Tablet mit Android vorgestellt, das in einer WiFi- und 3G-Variante für 199 beziehungsweise 249 Euro in den Handel kommen wird.

Kurz nachdem die vermeintlichen Spezifikationen geleakt wurden, hat Samsung sein neues Gerät offiziell gemacht. Das Android-Tablet bietet laut Samsung ein geprägtes Backcover, das besonders gut und angenehm in der Hand liegen soll. Mit einem 8,5 Millimeter dickem Gehäuse ist das Tab E zwar nicht so dünn wie das Tab A, zählt sich aber dennoch zu den dünneren Geräten am Markt. Das Gewicht beträgt laut Samsung höchstens 490 Gramm (einmal wird auch 445 Gramm angegeben), womit es noch angenehm leicht ist. Als Farben stehen Schwarz und Weiß zur Auswahl.

Das Display hat eine Diagonale von 9,6 Zoll und löst mit einer WXGA-Auflösung von 1.280 mal 800 Pixel auf. Das Bildformat ist demnach 16:10. Angetrieben wird das Galaxy Tab E von einer nicht näher spezifizierten 1,3 GHz schnellen Quad-Core-CPU, der 1,5 GByte RAM zur Seite stehen. Der intere Speicher ist 8 GByte groß, wovon rund 5 GByte übrig bleiben. Ein microSD-Kartenslot zur Erweiterung um 128 GByte ist aber mit an Bord. Der Akku hat eine Kapazität von 5000 mAh und soll das Tablet beim Surfen im WiFi-Netz für 8 Stunden mit Strom versorgen. Die Videowiedergabe ist 7 Stunden am Stück möglich.

(Bild: Samsung)

Für Fotos und Videos wurde eine 5-Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus sowie eine 2-Megapixel-Front-Kamera verbaut. Videoaufnahmen sind in HD-Qualität möglich. Zur weiteren Ausstattung gehören wahlweise UMTS oder nur WLAN 802.11 b/g/n (2.4GHz). An Bord sind außerdem WiFi-Direct, USB 2.0, Bluetooth 4.0, GPS und Glonass.

Als Betriebssystem kommt vermutlich noch Android 4.4 zum Einsatz. Zumindest geht das aus der indischen Webseite hervor. Samsungs TouchWiz-Software samt Multi-Window und einem Kindermodus ist ebenfalls an Bord. Zudem lässt es sich mit einem Stylus bedienen, was bei derart günstigen Tablets eine Seltenheit ist.

Tags :Quellen:Samsung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising