Bose In-Ears mit Lärmreduzierung für 300 Euro

(Bild: Bose)

Nachdem ich euch kürzlich teure In-Ears vorstellte, die nichts weiter können, als die Umgebungsgeräusche zu manipulieren (siehe hier); nun mal wieder In-Ears, mit denen sich auch Musik hören lässt: Bose hat seine QuietComfort 20 Acoustic Noise Cancelling headphones in zwei neuen Farben sowie Ausführungen präsentiert.

Eigentlich kann man bei den QC 20 headphones gar nicht von neuen Farben sprechen – Schwarz und Weiß sind ja bekanntlich nur Helligkeitsstufen. Die neuen Ausführungen jedoch splitten die In-Ears in Apple- und Samsung-friendly. So gibt es eine Variante für ausgewählte iPod-, iPad- und iPhone-Modelle sowie eine zweite für die meisten Samsung Galaxy-Smartphones und -Tablets, aber auch weitere Android-Geräte. Damit bleibt es, wie bei vielen anderen Audiozubehörartikeln, nicht mehr nur den Apple-Nutzern vorbehalten, die Bedienelemente der In-Ear-Kabel selbst zu nutzen.

Eine Inline-Fernbedienung soll schließlich die Bedienfreundlichkeit bei Anrufen und der Musikwiedergabe über die QC 20 headphones steigern. Mit der 4-Tasten-Navigation lässt sich laut Bose auch ein Sprachassistent wie Siri oder die Google-Suche aufrufen. Ein Mikrofon findet in der Kabelzusammenführung also ebenfalls Platz.

(Bild: Bose)

(Bild: Bose)

Die Kabel selbst haben eine Länge von 132 Zentimetern. Besonderheiten der QC 20 headphones sind, neben dem Preis von 300 Euro, die signifikante Reduzierung störender Umgebungsgeräusche sowie der integrierte Lithium-Ionen-Akku, der mit einer Ladung 16 Stunden Wiedergabe garantieren soll. Der Ladevorgang selbst soll sich binnen zwei Stunden erledigen.

Der Akku ist im Steuerungsmodul integriert, welches auch den Ladezustand anzeigt. Das Modul, das knapp neun Zentimeter lang ist und sich kurz vor dem 3,5-Millimeter-Anschluss befindet, dient außerdem der Aktivierung oder Deaktivierung des Aware-Modus – um die Umgebung „bewusst wahrzunehmen“ – sowie der Lärmreduzierung.

Ist der Akku leer oder keine der Funktionen des Steuerungsmoduls gewählt, können die QC 20 headphones übrigens trotzdem genutzt werden. Nur die spezifischen Features wie Lärmreduzierung, Aware-Modus und Active-EQ-Technologie zur Klangmodifikation sind auf die Stromquelle angewiesen.

Lies auch: Wie Beats vorgaukelt, ein Premium-Produkt herzustellen

Darüber hinaus liefert Bose auch ein Transport-Etui, USB-Ladekabel, drei Paar StayHear-Ohreinsätze in den Größen S, M und L sowie einen Kleiderclip mit den In-Ears. Wasserdicht sind die teuren QC 20 aber nicht. Für den Einsatz im Freien empfiehlt Bose vielmehr seine SoundSport-Modelle.

Tags :Quellen:(Bild: Bose)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising