Nintendo-Chef Satoru Iwata im Alter von 55 verstorben

CJyN56uUwAUTjB0

Es ist ein schwarzer Tag für Nintendo, seine Fans, für die Videospieleindustrie. Wie das Unternehmen mitteilt, ist Firmenchef Satoru Iwata nach 13 Jahren im Amt überraschend am Samstag verstorben. Er führte Nintendo duch Höhen und Tiefen, fällte nicht immer für jeden nachvollziehbare Entscheidungen und kürzte in schweren Zeiten sein Gehalt.

Als Grund für das plötzliche Ableben Satoru Iwatas wird sein Gallengangskarzinom genannt, wegen welchem sich der Nintendo CEO vor etwa einem Jahr in Behandlung begab. Auf ärztliches Anraten ließ er sich zu diesem Zeitpunkt nicht persönlich auf der E3 2014 blicken. Einige Zeit später zeigte sich Iwata scheinbar gesundet, aber deutlich gezeichnet wieder der Öffentlichkeit.

Iwata führte Nintendo seit 2002. Unter seinem Namen erschienen Erfolgskonzepte wie der Nintendo DS oder die Wii Konsole. Zuvor war er als Spieleentwickler maßgeblich an Nintendos erfolgreichsten Franchises beteiligt. Iwata scheute es nie, neue Ideen zu entwickeln und gegen den Strom der Industrie zu schwimmen. Auch in schweren Zeiten wie den schwachen Start des 3DS oder der Wii U hielt er an seiner Linie fest und wurde deswegen nicht nur gelobt. Um Kündigungen von Mitarbeitern zu umgehen, kürzte der Nintendo-Chef in jüngster Vergangenheit sein eigenes Gehalt um 50 Prozent. Während der letzten Investorenkonferenz wuchs Iwatas Zustimmungsanteil zuletzt wieder um etwa 3 Prozentpunkte auf 83,45 Prozent.

Satoru Iwata war ein Firmenchef, der stets einen direkten Draht zu den Fans seines Unternehmens pflegte. In den regelmäßigen “Nintendo Direct” genannten Online-Präsentationen stellte er oftmals eigens die neuen Projekte “directly” den Anhängern des Videospieleentwicklers vor. Besonders blieb dabei das holzige, aber charmante Unboxing-Video der Wii U in Erinnerung.

Erst vor wenigen Monaten wollte Satoru Iwata Nintendo in eine neue Richtung führen und seine IPs für den mobilen Gamingmarkt öffnen. Dazu kaufte das Traditionsunternehmen Anteile des japanischen App-Experten DeNA. Auch eine neue Konsole (NX) ist derzeit in Entwicklung, die die Spieler wieder “überraschen” sollte.

Iwata wird eine große Lücke in Nintendos Unternehmensgeschichte hinterlassen. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen.

Satoru Iwata verstirbt mit 55 (Bild: Nintendo)

Wer die Nachfolge von Satoru Iwata antritt, ist unklar. In seiner Pressemitteilung schreibt Nintendo, dass Senior Managing Director Genyo Takeda und der legendäre Spieldesigner Shigeru Miyamoto die Firma zumindest vorerst gemeinsam weiterführen.

“On my business card, I am a corporate president. In my mind, I am a game developer. But in my heart, I am a gamer.”

 – Satoru Iwata; Game Developers Conference 2005

(Bild: Gameswelt.de)

Bild: Gameswelt.de

Tags :Quellen:Nintendo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising