Ruckus Zoneflex P300: WLAN-Router überbrückt 20 Kilometer

(Bild: Ruckus)

Ruckus hat mit dem P300 einen Router vorgestellt, der 20 Kilometer lange Funkstrecken überbrücken kann, um WLAN bereit zu stellen. Die Technik ist besonders für Schulen, Unis, Hotels aber auch für Lagerhallen interessant, wo eine Verkabelung über Ethernet nicht möglich ist.

Ruckus Zoneflex P300 – so heißt der Access Point mit 20 Kilometer WLAN-Reichweite, den der Hersteller für rund 1.200 US-Dollar verkauft. Normale WLANs haben eine vergleichsweise geringe Reichweite, so dass man sie eigentlich nur im eigenen Haus und da schon teilweise nur mit Repeatern überall betreiben kann. Längere Strecken lassen sich damit eigentlich nicht überbrücken.

Ruckus Zoneflex P300 ist hingegen eine Lösung, die die Reichweite eines WLANs auf bis zu 20 Kilometer erhöhen soll. Dabei ist die Verbindung keineswegs langsam oder unzuverlässig. Das Gerät kommt auf bis zu 867 Mbit/s (brutto) und unterstützt den 802.11ac-Standard und 2,4 bzw. 5 Ghz.

Richtfunk ermöglicht lange Verbindungsstrecken

Für die langen Verbindungsstrecken wird Richtfunk eingesetzt, d.h. es müssen immer zwei der Geräte beschafft werden, die sich quasi genau ins Auge schauen müssen. Sogar eine eigene Zielsoftware wird mitgeliefert. Sie erlaubt es, einen drahtlosen Link in kurzer Zeit einzurichten und zu optimieren, meint der Hersteller. Wer will, kann mit Zusatzantennen auch mehrere Access Points ansteuern.

Damit die P300 auch draußen verwendet werden können, sind die nach IP67 wasser- und staubdicht und vertragen Temperaturen von frostigen -40 und brutal heißen 65 Grad Celsius. Der Preis liegt bei 1.200 US-Dollar.

Ob die riesige WLAN-Strecke auf Japans Berg Mount Fuji auch auf diese Weise aufgebaut wird, ist nicht bekannt.

Tags :
  1. Ähnliche Konstrukte lassen sich viel preiswerter aus WLAN-Router mit SMA- Buchse und einer Planar oder Yagi- Richtantenne realisieren.
    Diese haben aber meistens Hochfrequenzverluste in Verbbindung zu Antenne, und kein IP 68 Schutz gegen Feuchte / Regen.
    Auch Probleme mit Kondenswasser können dazu kommen.
    Und wenn die Teile keine Innen- Heizung haben, kann die Elektronik bei Kälte ausfallen.

    Das Teil wirkt professionell, dicht, und ist vermutlich auch hochfrequenztechnisch optimal verlustarm angekoppelt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising