Test: NO.1 Sun S2 – Das kann die 50 Euro Smartwatch

(Bild: ubergizmo.de)

Eine Smartwatch mit Metallgehäuse, rundem Display und Kompatibilität zu iOS und Android. Wir haben uns die supergünstige NO.1 Sun S2 genauer angesehen und verraten euch, ob sich der Kauf des chinesischen Wearables lohnt.

Smartwatch NO.1 Sun S2 im Detail

Bild 1 von 9

1

Zu Testzwecken hat uns gearbest.com die Smartwatch-Neuheit NO.1 Sun S2 zur Verfügung gestellt. Aktuell kann das Wearable für rund 50 Euro erworben werden. Wir verraten, ob sich ein Kauf lohnt und welche Mängel bei der Sun S2 zu beachten sind.

Design und Verarbeitung

Das Gehäuse der NO.1 Sun S2 besteht aus robustem Edelstahl. Hier finden sich glänzende und gebürstete Elemente, die sich schön von einander absetzen. Die Unterseite des Gehäuses wurde, fast schon Smartwatch-typisch, mit einer angerauten Plastik verkleidet. Hier finden auch die verschiedenen Sensoren wie ein Herzfrequenzmessgerät und die Kontakte für die Ladeschale ihren Platz.

Am rechten Rand der Sun S2 befindet sich der einzige physische Button. Er dient als On-/Off-Button, als Home-Button und für die Aktivierung des Standby. Über dem Button zeigt sich noch eine angedeutete Krone. Diese lässt sich nicht bewegen, verbirgt in ihrem Inneren jedoch eine kleine Kamera mit 0,3 Megapixel.

10

Das mitgelieferte Armband der Sun S2 hinterlässt hingegen einen stark minderwertigen Eindruck. Es lässt sich zwar nutzen und kann je nach Armgröße angepasst werden, jedoch wirken die einzelnen Glieder des Armbandes wackelig und wenig stabil. Hier empfiehlt es sich unter Umständen ein günstiges Armband zusätzlich zu bestellen. Das ist im Gegensatz zu vielen anderen Smartwatches bei der Sun S2 auch problemlos möglich, denn dieses Wearable passt mit allen handelsüblichen 22 Millimeter Armbändern.

Sieht man vom Armband ab, macht die NO.1 Sun S2 rein in Hinblick auf die Verarbeitung einen außergewöhnlich stabilen Eindruck. Die Smartwatch wirkt sehr robust und nahtlos verarbeitet. Elemente wie der physische Button oder die Rückseite aus Plastik sitzen fest, wackeln und knarzen nicht. Zudem ist die Sun S2 nach IP67 wasser- und staubfest, sodass man mit der Uhr auch gerne Hände waschen oder an den Strand gehen darf.

11

Hardware

Bei der Hardware offenbaren die Chinesen von NO.1, warum ihre Sun S2 so unglaublich günstig geworden ist. In Kooperation mit Mediatek wurde die Sun S2 auf den MT6260 Chip abgestimmt, der im Einkauf gerade einmal drei US-Dollar kostet. Dieser Single-Core Prozessor arbeitet mit einer 32bit-Struktur und kommt auf eine Taktrate von 364 Megahertz. Unterstützt wird der Prozessor von 128 Megabyte Arbeitsspeicher. Als interner Speicher kommen gerade einmal 64 Megabyte zum Einsatz.

In Hinblick auf die fixe Architektur der NO.1 Sun S2 muss man bei dieser Smartwatch aber vielleicht auch nicht mehr Hardware verlangen. Vielmehr dient die Sun S2 als Second-Screen des Smartphones und verwaltet wenig anspruchsvolle Prozesse. So wirken 64 Megabyte Speicher zwar sehr mager, jedoch werden bis auf Sprach-Memos und Schnappschüsse der integrierten Kamera keinerlei Daten auf der Smartwatch gespeichert.

12

Kommen wir zum zentralen Feature einer Smartwatch, dem Display. Hier hat NO.1 auf ganzer Linie positiv überrascht. So wurde der Sun S2 ein rundes 1,22 Zoll HD IPS Display mit einer Auflösung von 240 mal 240 Pixel spediert. Der kapazitive Touchscreen zeigt sich im Gebrauch als äußerst berührungsempfindlich und gibt Inhalte scharf, farbenfroh und blickwinkelstabil wieder.

Weniger begeistert hingegen der Akku mit 350 mAh. Dieser sollte es zumindest über einen Tag schaffen, doch selbst das gelingt nur mit Mühen. Gerade Anwendungen wie die Synchronisation von Nachrichten oder der Bewegungssensor zum aktivieren des Displays machen dem kleinen Akku zu schaffen. Im Test hat sich ergeben: Wirklich nur die wichtigsten Benachrichtigungen anzeigen lassen. Wer sich auf Telefon, WhatsApp und Bewegungssensor beschränkt, der schafft mit der Sun S2 auch einen ganzen Tag – und das sollte man ruhig erwarten können.

Funktionen und Apps

Beim Funktionsumfang bietet die NO.1 Sun S2 einen entscheidenden Nachteil. So können keinerlei neue Apps und Watchfaces auf die Smartwatch geladen werden. Hier bietet NO.1 in Kombination mit der Mediatek SmartDevice App einfach keinen passenden Store an. Dies ist zum Teil vielleicht auch dem Aspekt verschuldet, dass die Sun S2 mit einem eigens entwickelten Betriebssystem arbeitet. So lassen sich die vielen Applikationen und Watchfaces für das etablierte Android Wear überhaupt nicht nutzen.

9

Dennoch, die NO.1 Sun S2 lässt in Hinblick auf ihre Funktionen auch wenig Platz für Kritik. So sind Funktionen wie Benachrichtigungen, Herzfrequenzmesser, Pedometer, Sleep Monitor, Wecker, Taschenrechner, Kamera-App, Mediaplayer, Telefonbuch und SMS-Funktion bereits vorinstalliert.

Die Besonderheit unter den Funktionen der Sun S2 findet sich allerdings in einer Telefon-App. So können User die Uhr als Freisprecheinrichtung für ihr Auto oder sonstige Situationen, die freie Hände erfordern, nutzen. Dabei stellt sich sowohl die Ton- als auch Sprachqualität des eingebauten Lautsprechers und Mikrofons als sehr klar und gut heraus.

Weitere Details und einen umfassenden Überblick zu den Applikationen zeige ich euch im eingebundenen YouTube-Clip.

Konnektivität

Eine weitere Besonderheit der NO.1 Sun S2 findet sich der bei der Konnektivität mit Smartphones. So lässt sich das Wearable problemlos mit iOS und Android verbinden. Gerade in Hinblick auf iOS dürfen sich iPhone-User um etwas mehr Auswahl zwischen Pebble und Apple Watch freuen. Jedoch teilte uns gearbest.com mit, dass nicht alle Funktionen unter iOS nutzbar wären:

„Information pushing – The information of Twitter / Facebook / Skype / Whatsapp will be pushed onto the watch. (Only suitable for Android phones)“

Für beide Betriebssysteme steht eine spezielle App zur Verfügung, die Mediatek SmartDevice App. Diese lässt sich kostenlos herunterladen. Weitere Applikationen finden sich angeblich über einen beigefügten QR-Code, jedoch ließen sich diese im Kurztest nicht auf dem europäischen App Store finden.

app

Fazit

Was kann man bei einer 50 Euro Smartwatch schon groß falsch machen, wird sich der eine oder andere denken. Ich behaupte: Bei der NO.1 Sun S2 kann man absolut nichts falsch machen. Für ihren günstigen Preis kann die Sun S2 mit vielen Features punkten, die normalerweise den wesentlich teureren Modellen vorenthalten sind.

Pro

So überzeugen bei der NO.1 Sun S2 klar die überaus gute Verarbeitung, das scharfe runde HD IPS Display und die IP67 Zertifizierung (wasser- und staubfest). Auch die Verbindung zu Smartphones gelingt ohne Probleme und bleibt die meiste Zeit stabil. Das umfangreiche Spektrum der vorinstallierten Apps bietet zudem dem Vorteil, dass fehlende downloadbare Inhalte nicht unmittelbar auffallen.

Kontra

Weniger positiv ist dafür die Akkulaufzeit aufgefallen. Hier hätte man wohl mehr als circa 15 Stunden erwarten können. Egal ob 50 oder 500 Euro Smartwatch, der Akku sollte seinen Kunden wenigstens durch einen vollen Tag bringen können. So muss man bei der Sun S2 aber auf einige Funktionen verzichten, um den Akku zu schonen.

Zudem wirkt das eigens entwickelte Betriebssystem nicht wirklich rund. An manchen Stellen laufen Animationen nicht flüssig und einige Inhalte wirken nicht auf das runde Display angepasst (weitere Details im Video). Des Weiteren wirken gerade die Benachrichtigungen lieblos animiert.

Letztendlich wirkt die Sun S2, trotz guter Verarbeitung, etwas billig. Woran das liegt? Ich würde das auf meine persönliche Meinung schieben. Subjektiv stört gerade der Rahmen um das Display. Dieser wertet die Uhr in Hinblick auf einen Gebrauchsgegenstand, den man täglich in der Öffentlichkeit trägt, ungemein ab.

Ranking

Rundum sollten euch die Kritikpunkte aber weniger von einem Kauf der NO.1 Sun S2 abschrecken. Für 50 Euro bekommt man tatsächlich eine richtig gelungene Smartwatch, die vom Funktionsumfang der teureren Konkurrenz um wenig nachsteht.

Im Ranking erhält die Sun S2 daher 3,5 von 5 Sternen. Abzug in Form von einem Stern erhält die Smartwatch wegen des schachen Akkus. Ein weiterer halber Stern wurde wegen dem nicht ganz ausgereiftem Betriebssystem abgezogen. Das Ranking setzt sich im Detail aus folgenden Punkten zusammen:

plusSehr gute Verarbeitung

plusScharfes 1,22 Zoll HD IPS Display

plusGeeignet für iOS und Android

plus IP67 zertifiziert

plusViele Funktionen

minusSchwacher Akku

minusNicht ausgereiftes Betriebssystem

minusDesign ohne Liebe zum Detail

P.S.: Gearbest hat uns für die NO.1 Sun S2 noch einen Gutscheincode gegeben (GBSS2). Beim Kauf gehen so angeblich drei US-Dollar vom Preis runter. Nicht wirklich viel, aber immerhin ;-).

Tags :
  1. Haben Sie den Smartwatch in Deutchland gekauft? Ich hatte es aus Gearbest gekauft, aber der Zollamt hat es nicht einfuhrfähig deklariert.

  2. Hi,
    wärend des Firmwareupdates ist mir der Supergau passiert. Usb-Verbindung abgebrochen bei 52%. Gibts ne Möglichkeit diese Uhr wiederzubeleben? Oder wird sie jetzt ein schöner aber teurer Briefbeschwerer?
    Hab was gelesen von mehrere Minuten Home-Button drücken. Aber leider ohne Erfolg.
    Windows erkennt sie auch nicht mehr.

    Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising