So emotional trauert die Welt um Satoru Iwata [Galerie]

(Bild: Twitter)

Vergangenen Samstag verstarb Nintendo-Chef Satoru Iwata mit gerade einmal 55 Jahren an Krebs. 13 Jahre lang leitete er das Videospieleunternehmen, welches im September sein 126. Jubiläum feiert. Iwata führte Nintendo durch Höhen und Tiefen. Er gab sich stets ohne Allüren und war mit Freundlichkeit und Humor sehr nah an den Fans seines Unternehmens. Verständlich, dass die Spielergemeinde ihre Trauer mit Respekt und Dankbarkeit bekundet.

Spieler verabschieden Satoru Iwata

Bild 1 von 16

Luigi bietet Firmenmaskottchen Mario eine Schulter zum Ausweinen

Ich bin ganz offen: Wenn bekannte Persönlichkeiten sterben und die kollektive Trauer Einzug in die sozialen Netzwerke hält, geht es mir selten wirklich nahe; zuletzt beim Tod von Schauspieler und Regisseur Richard Attenborough. Doch als die Nachricht von Satoru Iwatas Ableben das erste war, was ich am gestrigen Morgen las, war meine Bestürzung gelinde gesagt groß. Bis zur offiziellen Bestätigung seitens Nintendos hoffte ich, dass es sich um eine Ente handelt, die geschmacklose Scherzkekse in letzter Zeit mit Vorliebe verbreiten. Doch nein, Iwata-san ist tot, aus, vorbei.

Warum mir der Tod des mir persönlich unbekannten Nintendo-Chefs so nahe geht? Vermutlich aus dem selben Grund, weswegen er so viele andere Menschen weltweit bewegt. Nicht nur, dass vermutlich jeder schöne Gefühle und Erinnerungen mit Nintendo in Verbindung bringt. Iwata gab sich nie als anonymer Boss, der sich wie J.R. Ewing mit einem Scotch in der Hand auf seinem Drehsessel langsam seiner Sekretärin zuwandte, während es Geld vor dem Fenster regnete. Nein, er war ein Mann, der sich mit seinem unbeholfenen Charm stets offen gab und wusste, dass neben Nintendos Marken die Fans das größte Kapital des Unternehmens sind. Einer, der sich nicht zu schade war, sich auch einmal selbst zum Affen zu machen.

Doch Satoru Iwata war mehr als nur ein Firmenboss. Er selbst war Spieleentwickler und arbeitete an erfolgreichen Reihen wie Kirby, Super Smash Bros. oder Pokémon mit, ein Mann mit einem umfangreichen Wissen über sein Geschäft und seine Branche. Und genau aus diesen Gründen ist die Bestürzung um seinen Tod so groß. Nintendo verkündete gestern, aus Trauer um seine Führung keine Einträge an diesem Tag über die sozialen Netzwerke zu veröffentlichen. Stattdessen wurde einzig ein Bild Iwatas gezeigt. Spätestens jetzt waren sämtliche Leitungen der Fans offen und sie zeigten sich im Netz traurig, aber vor allem eines: Dankbar.

Insofern verabschiede ich mich mit folgendem Video und sage ganz aufrichtig “Vielen Dank, Herr Iwata!”

Tags :Via:Buzzfeed

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising