Marantz zeigt seine neuen Musikstreaming-Kisten

(Bild: Marantz)

Melody Stream und Melody Media werden sie genannt, die beiden kompakten Musiksysteme von Marantz. Beide geben, sofern in entsprechender Qualität vorhanden, hochauflösende, digitale Audioformate wieder und unterstützen Apple AirPlay. Vor allem aber kann mit ihnen Musik direkt von Online-Diensten gestreamt werden.

Zusätzlich zu den genannten Funktionen zeichnet sich die Variante Melody Media durch ein CD-Laufwerk sowie eine Frontbeleuchtung inmitten der Acryl-Oberfläche mit Kratzschutzbeschichtung, bei der mittels einer Fernbedienung zwischen den Farben Weiß, Blau, Grün und Orange gewählt werden kann, aus. Marantz gibt außerdem an, die neuen Melody-Modelle selbst in den Farben Weiß, Schwarz sowie Hochglanz-Schwarz anzubieten. Die sind letztlich jedoch weniger was für´s Auge, denn für die Ohren.

So können die neuesten Audioformate mit 192 kHz/24 Bit wie beispielsweise ALAC, WAV, FLAC und AIFF wiedergegeben werden. Die Melody Media, zu sehen im Titelbild, versteht überdies DSD, spielt CDs ab und kann DAB/DAB+ sowie UKW-Radiosender empfangen. Das Media-Modell ist es auch, welches dank einer Bi-Amping-Option das Ansteuern eines weiteren Lautsprechers in einem separaten Raum erlaubt, wobei die Lautstärke dort getrennt geregelt werden kann. Der Verstärker soll nach Herstellerangaben leistungsfähig genug sein, um „anspruchsvolle Konfigurationen“, beispielsweise mit 4-Ohm-Lautsprechern, umzusetzen.

Besonders wichtig ist bei den Musiksystemen heutzutage natürlich ihre Konnektivität. So können die Melody-Geräte mit einem Tastendruck mit dem heimischen WLAN verbunden werden und unterstützen den neuen Standard 11n. Bluetooth, NFC und USB fehlen bei den Streaming-Devices ebenso wenig. Fernsehgeräte lassen sich über die beiden digitalen Eingänge verbinden und iOS-Geräte können auch an den USB-Anschluss der Vorderseite gesteckt werden. Apropos iOS: Die Steuerung der beiden Marantz-Geräte ist mit Android- sowie iOS-Mobilgeräten auch per „Marantz Hi-Fi Remote-App“ möglich.

(Bild: Marantz)

(Marantz Melody Stream von hinten. Bild: Marantz)

Das angepriesene Musikstreaming selbst kann über eigene Netzwerkspeicher (NAS), Computer im lokalen Netzwerk oder auch Apple AirPlay erfolgen. Außerdem sind selbstverständlich tausende frei nutzbare Internet-Radiosender erreichbar sowie eine Unterstützung von Spotify Connect gegeben.

Marantz Melody Stream – Hauptmerkmale im Überblick

  • 2 x 60Watt (6 Ohm)
  • Marantz Hi-Fi Sound Performance
  • Apple AirPlay Unterstützung
  • Spotify Connect Unterstützung
  • Internet-Radio für weltweiten Radioempfang
  • Computer/NAS Audio Streaming (DLNA 1.5)
  • 2 USB-A Eingänge für iPhone/iPod und USB Massenspeicher (Vorder- und Rückseite)
  • Digital optischer Eingang für TV oder andere digitale Quellen
  • Integriertes Wi-Fi Netzwerk-Modul und Antenne
  • Bluetooth mit NFC

 

(Bild: Marantz)

(Marantz Melody Stream. Bild: Marantz)

Marantz Melody Media – zusätzliche Merkmale

  • 2 x 60 Watt oder 4 x 30W für Lautsprecher A/B
  • Individuelle Lautstärkenreglung für zweite Hörzone
  • Wiedergabe von CD, WMA/MP3 (CD-R/RW)
  • DAB/DAB+Empfang
  • 2 digital optische Eingänge für TV oder digitale Geräte
  • Individuell einstellbare Beleuchtung der Frontblende

Ihr ahnt es wahrscheinlich schon: günstig können die beiden Marantz-Modelle kaum sein. Tatsächlich werden für die Melody Stream (M-CR511) 449 Euro veranschlagt. Die Melody Media (M-CR611) wird gar 699 Euro kosten. Auf den Markt kommen die Geräte schon im August 2015.

Tags :Quellen:Titelbild: Marantz Melody Media

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising