US-Konzerne unterstützen Samsung gegen Apple

(Bild: Cnet.com)

Wenn es um Patentstreit geht, dann sind Apple und Samsung nicht gerade die besten Freunde. Nun bekommt Samsung seitens vieler US-Konzerne aber kräftig Rückenwind im Kampf gegen Apple.

Im Silicon Valley topt mal wieder ein ausgewachsener Rechtsstreit. Na klar, es geht um Patente und Apple gegen Samsung. Große US-Unternehmen wie Dell, Ebay, Facebook, Google und Hewlett-Packard stellen sich aber nun auf die Seite der Südkoreaner.

Das beweist laut Insidersources auch ein aktueller Schriftsatz an den Federal Circuit Court of Appeals. Darin geht es um die letzte Entscheidung des Gerichts, die Samsung dazu aufforderte, aufgrund einiger Verstöße gegen Apple-Patente, die gesamten Smartphone-Gewinne nach Cupertino zu überweisen.

Hintergrund

Im Mai hatte ein Berufungsgericht bereits Teile des Urteils gegen Samsung abgeschwächt. So würde Samsung zwar iPhone-Patente verletzen, doch könne Apple keine Ansprüche aus allgemeinen Produkteigenschaften fordern. Die Summe des Schadensersatzes wurde daraufhin erneut ermittelt.

In einem Mitte Juni eingereichten Schriftsatz stellte Samsung jedoch die Ermittlung der Entschädigung erneut in Frage. Da sich ein Smartphone aus „hunderten oder tausenden unterschiedlichen Technologien“ zusammensetze und sich Apples geistiges Eigentum nur auf wenige unwichtige Funktionen beziehe, habe der iPhone-Hersteller kein Anrecht auf alle Profite, die Samsung mit den patentverletzenden Produkten erwirtschaftet habe.

US-Konzerne unterstützen Samsung

Diese Einschätzung stützen nun auch einige der großen US-Technikfirmen. „Wenn sie Bestand hat, dann wird die Entscheidung zu absurden Ergebnissen führen und verheerende Auswirkungen auf Unternehmen haben, inklusive den Unterzeichnern, die Milliarden Dollar jährlich für Forschung und Entwicklung von komplexen Technologien und ihren Komponenten ausgeben“, heißt es dem Schriftsatz.

Die Natur von Technologien wie Smartphones und Smart-TVs, die tausende einzelne Komponenten, Teile und Software enthielten, sei zu komplex, um alle Design- und Funktionselemente eines Produkts zu einem Patentverstoß zusammenzufassen, so die Technikfirmen weiter. Das gelte vor allem in Fällen, in denen offenbar nur bestimmte Designelemente kopiert worden seien.

„Laut der Urteilsbegründung könnte der Hersteller eines Smart-TV, das eine Komponente enthält, die ein einziges Design-Patent verletzt, verurteilt werden, Schadenersatz in Höhe des gesamten Gewinns zu leisten – egal wie unwichtig das Design der patentverletzenden Funktion für den Gewinn des Herstellers oder die Nachfrage von Verbrauchern war“, zitiert Insidesources aus dem Brief der Technikfirmen.

Zudem befürchten Dell, Facebook, Google, HP, Ebay und andere, das Urteil könne auch auf Software-Produkte und Online-Plattformen übertragen werden. Ein Design-Patent, das möglicherweise nur die Form eines Symbols in einer grafischen Benutzeroberfläche betreffe, könne es dem Inhaber des Designpatents dann erlauben, alle durch das Produkt oder die Plattform generierten Gewinne einzufordern.

Apple wittert Verschwörung

Apple habe indes die Zurückweisung des Schriftsatzes beantragt, heißt es weiter in dem Bericht. Apple argumentiere, vor allem Google sei als Herausgeber der auf den Samsung-Geräten installierten Android-Plattform direkt in das Verfahren verwickelt und sei deswegen kein unbeteiligter „Freund des Gerichts“.

iPhone 6 Plus vs. Galaxy Note 4 vs. Ascend Mate 7

Bild 1 von 29

Samsung Galaxy Note 4

(Titelbild: James Martin/CNET)

Tags :Quellen:insidesources.comVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. diese Schrottverkäufer sollen sich mal schön gegenseitig zunichte machen. die eine Firma wirbt mit ihren Zwangsupdates die allerdings ältere Modelle bis zur Unbenutzbarkeit verlangsamen und die andere Firma hat ihr Geschäftsmodell darauf angelegt das die meisten Geräte keine Updates erhalten und dadurch unsicher und weniger funktional werden bis sie nach kurzer Zeit veraltet sind. Astreine Schrottproduzenten wenn man die dadurch angelegte Lebensdauer der Geräte von durchschnittlich wenigen Monaten im Blick hat. Ökologische Schlafwandler sind diese Hightec Konzerne was besonders enttäuschend das ist wenn man sich deren cleanes Image/Design vor Augen hält dabei sind es doch diese Läden deren Schrott noch goldhaltig ist.

    1. Du weisst auch nicht was du willst, oder? Bei Apple gibt es keine Zwangsupdates, man kann es doch auch lassen. Samsung ist der Hersteller, der wenige Jahre alte Geräte reif für die Mülltonne machen. Wenn das am meisten trojanerbehaftete System dann auch noch durch ein Haufen veröffentlichter Exploits von Script-Kiddies angreifbar ist, dann ist das nicht das Gelbe vom Ei. Zumal die Smartphones nach wie vor im Umlauf sind, die gehen ja meistens noch wenn man mal einen neuen Akku kauft. Hab viele Kumpels mit älteren Smartphones, da muss nur Whatsapp drauf laufen und gut ist. Mehr brauchen die nicht…

      1. Wenn man meiner Mutter das 4s lahmlegt im Sinne von langsam machen dann ist es ein Zwangsupdate gewesen denn freiwillig kann & macht sie soetwas nicht. Aber entschuldige das ich dein heiliges Apfeldings entweiht habe. Ja super keine Updates sind also kein Problem Hauptsache Whatsapp läuft. Wird dir nichtmal beim schreiben klar das ich genau das gemeint habe? Die Geräte altern dadurch künstlich sie sind technisch in Ordnung aber aufgrund künstlicher Limitierung z.B. keine Updates, oder künstlicher Leistungshunger durch aufgeblasene Updates bei den vorinstallierten Apps usw., ausserdem fehlende Featureupdates bei den Shop Apps so das man plötzlich die übliche Benutzung garnicht oder nur noch eingeschränkt ausüben kann. das alles zusammen führt dazu das die Geräte unattraktiv und uninteressant für den Alltagsgebrauch werden denn dann könnte man gleich ein Featurephone benutzen, die allerdings absichtlich kein richtig funktionierendes Whatsapp erhalten obwohl die teilweise sogar damit beworben werden. Ausserdem werden die am meisten verkauften günstigen Geräte von Anfang ohne Leistungsreserven auf den Markt geschüttet und zusätzlich wird alles getan das die neuen Sachen nicht für ältere Geräte optimiert werden weil es schlicht nicht lohnt. Also produziert man Schrott! für die meisten Leute wären augereifte Featurephones das sinnvollste denn deren Akku hält länger und den wenigen Apps sind meistens sinnvoll im Gegensatz zu den bräsigen Shops wo man Stunden damit verbringen kann nach etwas sinnvollen zu suchen, allerdings hat man ja Nokia zerschlagen müssen indem man über Bande gespielt hat.

        1. Also meine Familie fragt mich, bevor ein iOS Update installiert wird.
          Bzgl. Samsung wollte ich dir eigentlich nur zustimmen. Das traurige ist, dass die Leute, welche ein veraltetes Android Gerät nutzen, nicht mal den Hauch einer Ahnung haben, welcher Gefahr sie sich aussetzen. Hauptsache Whatsapp geht!
          Grundsätzlich, finde ich die Politik von Apple allerdings besser, weiterhin Updates zur Verfügung zu stellen. Ja etwas langsamer werden die Geräte, hört man, aber bedienbar bleiben sie.
          Von Featurephones halte ich nichts. Dann ganz ohne Internet Krams. So ein Seniorenhandy, wie mein Vater eines hat. (Mit Not-Alarm-Knopf…)
          Nokia hat sich damals selbst ins Aus geschossen. Wer so lange auf Symbian beharrt, hat es nicht anders verdient. Maemo 5 mit dem N900 war ein netter Versuch aber dennoch für die Katz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising