Diese Frau wurde von einem Bison angegriffen – wegen eines Selfies!

(Bild: ubergizmo.com)

Das ist mal wieder so eine typische News der Kategorie "Unglaublich, aber wahr". Eine 43-jährige Frau wurde im US-Nationalpark Yellowstone von einem Bison angegriffen, weil sie ein Selfie mit dem Tier machen wollte.

Die eindeutige Devise zum Thema Selfies lautet ab jetzt: Vergewissert euch, dass ihr beim Schießen eines Selfies nicht von wilden Tieren angegriffen werdet! Ansonsten könnte es euch auch wie dieser US-Amerikanerin ergehen.

So wollte nach Angaben des Yellowstone National Park Services eine Frau unbedingt ein Selbstportrait mit einem wilden Bison schießen. Das Tier war aber anscheinend nicht in der Stimmung für Fotos und fühlte sich angegriffen.

Kurzum, die Frau wurde zum Glück nur leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Glück gehabt. Aber wie zur Hölle – entschuldigt diesen schriftlichen Ausbruch meinerseits – wie zur Hölle kann man nur fünf Meter von so einem großen und durchaus gefährlichen Tier entfernt stehen und in aller Seelenruhe ein Foto knipsen? Und dann auch noch mit der kleinen Tochter direkt daneben.

Immerhin: Die Tochter konnte noch rechtzeitig fliehen. Die Mutter kam eben mit einem blauen Auge davon. Doch noch viel verrückter wird es, wenn man den Recherchen unserer US-Kollegen folgt. Demnach wäre die 43-Jährige bereits die fünfte Person, die dieses Jahr von einem Bison angegriffen wurde, weil sie alle in unmittelbarer Nähe des Tieres ein supertolles Urlaubsfoto schießen wollten.

Neuer Trend? Fantastisches Hobby für „Extrem-Selfieisten“? Mir bleibt nur das zu sagen, was die Leitung des Nationalparks auf ihrer Website auch schreibt: Haltet zu wilden Tieren mindestens, ich wiederhole MINDESTENS, 23 Meter Abstand.

PS.: Das Titelbild dient nur der Illustration. Keiner hat (komischerweise) ein Foto von der Selfie-mordgefährdeten Frau geschossen – so ein doofer Wortwitz.

Tags :Quellen:nps.govVia:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising