Actiwait: Videospiel-Ampel kommt nach Deutschland

Actiwait (Bild: Telefónica)

Das rote Ampelmännchen fristet ein trauriges Dasein. Es steht für den Stillstand, für Missachtung und schier endloses Warten an Fußgängerübergängen. Mit Actiwait will der Telekommunikationsanbieter O2 diese Wartezeit verkürzen und hat dazu noch einen positiven Nebeneffekt. Sogar über einen Multiplayer verfügen die Videospielampeln. Wo ihr Actiwait finden könnt:

Actiwait: Daddeln an der Ampel

Bild 1 von 6

O2 hat für die Spiele-Ampel Actiwait "App Collector" entwickelt.

Das ist digitaler Lebensstil in Reinform. Die Telefónica Deutschland möchte mit Actiwait einen neuen digitalen Trend ausprobieren und sehen, ob man Menschen mit einem Spiel an der Ampel zu flüchtigen Bekanntschaften bewegen kann. Seit dem 30. August stehen die ersten Ampeln mit dem „App Collect“ genannten Spiel am Sterkrader Tor in Oberhausen. Auf den mit Touchscreens ausgestatteten Ampelmasten gilt es während der Rotphase so viele App-Symbole wie möglich einzusammeln und gegen einen Spieler auf der anderen Straßenseite anzutreten. Wer die meisten Apps sammelt gewinnt.

Hauptsächlich möchte sich O2 mit Actiwait experimentierfreudig zeigen und die Wartezeit an deutschen Ampeln verkürzen. Wir sehen dagegen einen tollen Anreiz, gerade jüngere Verkehrsteilnehmer zum Verweilen am Straßenrand während der Rotphase zu animieren. Denn mal ehrlich: Was fesselt die junge Generation mehr als ein Bildschirm?

Lies auch: Die erste StreetPong-Ampel der Welt lässt Wartende miteinander spielen

Actiwait wurde von Studenten der Hildesheimer Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) entwickelt und erlangte durch das eigens entwickelte Spiel Streetpong große Bekanntheit. O2 ist seitdem der erste Telekommunikationsanbieter, der die Technik von Actiwait für ein eigenes Videospiel benutzt. Hätte ich bei dieser tollen Idee nicht stets versiffte Ampeltouchscreens vor Augen, hielte ich die bundesweite Umsetzung durchaus für reiz- und sinnvoll. Armes Ampelmännchen, nun wirst du noch seltener eines Blickes gewürdigt.

Tags :Quellen:Telefónica
  1. Kommt nach Deutschland? Es kommt doch aus Deutschland =)
    Aber die original Version mit Streetpong fand ich cooler. Diese App sammeln Geschichte ist… naja.

  2. Einfach Super
    Handy am Lenkrad Verboten.
    Kinder am Strassenrand(Ampel) klasse, Ablenkung vom Strassenverkehr, schon jetzt wird an Zebrastreifen und Ampeln die Überquerer fast platt gefahren.

    Super Ideen, weiter so

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising