Eine Symphonie aus Gehirnwellen für Netflix-Serie Sense 8

(Screenshot: NetMediaEurope)

Ob Beethoven´s 9. oder Mozart´s 40. - wir sind uns wohl einig, dass alle Symphonien ihren Ursprung im Kopf, ob Gehirn oder Geist, von Menschen hatten. Die Symphonie, die der US-Streamingdienst Netflix für seine aktuelle Serie Sense8 komponieren ließ, nimmt diese Tatsache wortwörtlich.

„Die Art und Weise wie das Gehirn funktioniert hat etwas musikalisches“, sagte J. Michael Straczynski, Produktionsleiter der Netflix-Serie. Also wurde sich dieser Umstand zunutze gemacht. Man zeigte acht Freiwilligen psychedelische Animationen, die eine emotionale Antwort in den Personen auslösen sollten. Ein Elektroenzephalograph an ihrem Kopf maß dabei die Alpha-, Beta-, Delta- und Thetawellen des Gehirns.

Den für Menschen eigentlich nicht hörbaren Wellen wurden daraufhin musikalische Werte zugewiesen. Die acht, auf Gehirnwellen basierenden Audiokanäle wurden anschließend zusammengeschnitten und bilden nun die Brainwave Symphony von Netflix. Etwas verständlicher wird diese außergewöhnliche Komposition bei der Betrachtung der Umstände. Sense8, die Netflix-Serie, die im Juni 2015 Premiere feierte, handelt von acht Personen, verstreut auf der ganzen Welt, die mental und emotional miteinander verbunden sind. Na, leuchtet jetzt was auf?

Und noch ein Blick auf die psychedelischen Animationen:

Tags :Quellen:(Screenshot: NetMediaEurope)Via:Andrew Tarantola, Engadget.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising