Was ist los? Keiner will mehr Tablets

(Bild: Apple)

Tablets - die praktische Erfindung, die vor ungefähr 5 Jahren ihren Siegeszug antraten, sind weiter in der Gunst der Käufer gefallen. Zwar wurden weltweit im 2. Quartal 44,7 Millionen Stück verkauft - aber das sind 7 Prozent weniger als im Vorjahr. Halten die kleinen Racker einfach zu lange?

Apple iPad 1. Generation

Bild 1 von 12

Apple iPad
Bildquelle: Apple

Nach einer Studie von IDC sind tatsächlich die Hersteller schuld, dass Tablets nicht solche Verkaufsschlager sind wie Smartphones. Bei Tablets gibt es schlicht zu wenige Innovationen und Verbesserungen. Die Käufer bleiben also bei ihren alten Modellen – und so wahnsinnig viele Neukunden gibt es wohl nicht mehr.

Das trifft vor allem den Marktführer Apple hart. 26 Prozent weniger iPads und iPad mini im Jahresvergleich sind eine Harke. Samsung hat übrigens den 2. Platz inne, gefolgt von Lenovo, LG und Huawei.

„Längere Lebenszyklen, mehr Wettbewerb durch andere Kategorien wie große Smartphones, kombiniert mit der Tatsache, dass Anwender das neuste Betriebssystem auch auf älteren Tablets installieren können, haben die Begeisterung für diese Geräte im Verbrauchermarkt gedämpft“, erklärte Jistesh Ubrani, Senior Research Analyst bei IDC. Und sein Kollege Jean Philippe Bouchard, Chef von IDCs Tablet-Forschung, ergänzte, kleine Anbieter hätten den größeren den Rang abgelaufen, da es ihnen besser gelinge, Nischen mit überdurchschnittlicher Nachfrage abzudecken.

IDC will aber keinesfalls ausschließen, dass sich der Tablet-Markt auch für die großen Anbieter erholt. Dazu müssten nur neue Funktionen Einzug halten. Beispielsweise seien 2-in-1-Hybridgeräte und Detachables (Touch-Notebooks mit abnehmbarer Tastatur) zwar eine Nische, aber eine wachsende. „Mit neuen Formfaktoren wie 2-in-1 und Funktionen für mehr Produktivität wie den für iOS 9 geplanten sollte es den Anbietern gelingen, einen Markt wiederzubeleben, der seinen Schwung verloren hat“, sagte Ubrani.

iOS 9 ist aber nicht das einzige Betriebssystem, das den Tabletmarkt voranbringen könnte. Bouchard hält Windows 10 für einen wichtigen Faktor, um dem 2-in-1-Format zusätzlichen Schwung zu bringen. Das Microsoft-Betriebssystem ist seit gestern allgemein erhältlich.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de
  1. Für mich bedeuten Tablets alles schlechte:
    Zu groß für die Hosentasche, aber zu klein um irgendwas „vernünftiges“ zu machen.
    Man weicht eben doch auf Smartphone und Laptop aus…

  2. fakt ist es gibt einfach keine guten tablets, ich wünsche mir schon seit 1 jahr ein neues tablet aber es gibt nur entweder billigen 100€ ramsch oder teure 600€ sony tablet z3’s selber schuld wenn sie nix gscheites rausbringen

      1. nie im leben, ich könnte mir genauso ein holzbrett hernehmen und bunte app symbole drauf malen, das hätte für mich genauso viel sinn wie ein ipad zu kaufen. so ein überteuerter scheißdreck

      2. ich mein bei einem sony tablet z4 hab ich dann um 600€ wenigstens das tollste vom tollen in der hand, aber ein ipad ist nur rausgeschmissenes geld

        1. Was für ein Schwachsinn. Mit deinem 600€ SONY Tablet kannst Du auch keine Diplomarbeit schreiben. Tablets sind generell auf Konsum ausgerichtet und da funktioniert auch ein iPad bestens. Da hat man wenigstens eine vernünftige Langzeitunterstützung und es gibt Ersatzteile ohne Ende. Ich schreibe das von einem Xperia Z, arbeite sonst an einem Windows 7 Rechner und bin trotzdem nicht zu stolz um zu erkennen, daß auf die Dauer ein iPad eher lohnt, als ein Android Tablet, für das es nach 18 Monaten keine Updates, geschweigedenn Ersatzteile mehr gibt.

        2. fakt ist dass nichts von dem was ich auf meinem android tablet mache, auf einem ipad nur ansatzweise geht, weil das betriebssystem ein einziger käfig ist. außerdem muss man bei ios für jeden scheiß immer zahlen, bei android hab ich noch nie für irgendeine app gezahlt, da es alternative stores gibt oder man lässt sie sich von einem freund zuschicken. ich werde nie im leben irendwas von apple kaufen und wenns nur ein zahnstocher ist, da hab ich lieber gar kein tablet als ein ipad

        3. bei android kann man sich alle updates via cyanogenmod holen, wenn mans braucht, somit also kein argument, versuch mal bei einem ipad eine custom rom zu flashen na viel spass

  3. Würd auch sagen wenn du für 600€ ein android tab kaufst und erwartest das es besser als das 100€ ist dann hast dus noch nicht gemerkt.

    Kauf ein ipad dann bist du in der mitte und wirst sehen das es eine ander bessere welt ist

  4. Ich will vor allem kein riesengroßes, hosentaschen-sprengendes smartphone! Viele andere haben damit wohl weniger probleme und ziehen den kompromiss 2 geräten vor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising