Smartphonemarkt: Xiaomi und Huawei kicken Apple aus der Pole-Position

(Bild: Ubergizmo)

In China hat es Xiaomi geschafft und ist zum größten Smartphone-Hersteller aufgestiegen. Leidtragender ist Apple. Nach einem Bericht von Canalys ist Apple nun nur noch der drittgrößte Anbieter von Smartphones in China - Xiaomi hat einen Anteil von 15,9 Prozent erobert, gefolgt von Huawei. Das sieht nicht gut aus für die Apfel-Firma.

iPhone 6 Plus vs. Galaxy Note 4 vs. Ascend Mate 7

Bild 1 von 29

Samsung Galaxy Note 4

Wenn man den Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys glaubt, haben Xiaomi und Huawei in China Platz 1 und 2 der Smartphoneverkäufe belegt. Nun ist Apple nur noch auf dem dritten Platz.

Nachdem die Apple-Smartphones deutlich teurer sind als die der Konkurrenz, ist absehbar gewesen, dass es so kommt. Insgesamt stagniert der Smartphonemarkt in China im zweiten Quartal laut Canalys. „Die Konkurrenz zwischen den wichtigen Markten war noch nie so intensiv“, sagte Canalys-Analyst Jingwen Wang. „Huawei erzielte die höchsten Smartphone-Verkäufe seiner Geschichte, ohne Kompromisse bei Marge oder Profitabilität zu machen.“

Zu Apples Marktanteil machte Canalys indes keine Angaben. TechCrunch zitiert jedoch aus einer Statistik von Counterpoint Research, die Xiaomi 15,8, Huawei 15,4 und Apple 12,2 Prozent bescheinigt.

China ist ein sehr wichtiger Markt für Apple. Zuletzt verkaufte das Unternehmen dort sogar mehr Smartphones als in den USA. 2015 wird die Volksrepublik zudem wahrscheinlich 60 Milliarden Dollar zu Apples Umsatz und fast 15 Milliarden Dollar zum operativen Gewinn beitragen, schätzt Counterpoint Research. Apple-CEO Tim Cook rechnet allerdings aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten in China mit Rückschlägen in dem Land.

Lies auch: APPLE IPHONE 6 PLUS VS. SAMSUNG GALAXY NOTE 4 VS. HUAWEI ASCEND MATE 7 – WEM GEHÖRT DIE PHABLET-KRONE? [VIDEO]

Dieser Einschätzung schließt sich auch IDC an, nach dessen Prognose der Markt in China 2015 nur gering wachsen wird. „China wird oft als aufstrebender Markt angesehen, in Wirklichkeit sind die meisten in China verkauften Telefone aber schon jetzt Smartphones, wie in anderen Industrieländern wie USA, Großbritannien, Australien und Japan auch“, sagte Kitty Fok, Managing Director von IDC China, im Mai.

Canalys zufolge belegte Samsung im zweiten Quartal in China den vierten Platz, gefolgt von Vivo, einem weiteren chinesischen Anbieter für günstige Geräte. Vor allem Apple und Samsung hätten ihre Präsenz in China aber massiv ausgebaut, sowohl bei Einzelhändlern als auch durch eigene Stores, so Wang weiter. „Xiaomi steht unter großem Druck, wenn es seine Top-Position in den kommenden Quartalen halten will.“

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:News.comVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising