Adidas kauft Fitnes-App-Entwickler Runtastic

(Bild: Adidas)

Adidas will sich bei den elektronischen Sport-Helferlein besser positionieren und übernimmt aus diesem Zweck das Unternehmen Runtastic, das Fitness-Apps entwickelt.

Adidas miCoach Smart Ball App

Bild 1 von 13

miCoach Smart Ball
Ein durchschnittlicher Spin. Aber ob der wirklich über die Mauer gegangen wäre?

Adidas kauft das österreichische Unternehmen Runtastic und sorgt dafür, dass die Gründer weiterhin dabei bleiben. Mit den Fitness-Apps des Unternehmens gehen viele Läufer joggen und Radfahrer auf Tour.

Die Apps des Unternehmens laufen auf Mobilplattformen wie iOS, Android, Windows Phone und Blackberry.

Lies auch: TEST: ADIDAS SMART BALL MACHT JEDEN TRETER ZUM TONI KROOS?

Der Kaufpreis für das Startup kann sich sehen lassen. Adidas lässt sich nicht lumpen und bezahlt 220 Millionen Euro für das Unternehmen aus Linz an der Donau.

Für das Geld gibt es aber auch alles, was Runtastic heißt, denn der bisherige Haupt-Anteilseigner Axel Springer gibt die 51,1 Prozent der Anteile ab. Ob das ein lohnendes Geschäft für Springer oder ein Gewinn für Adidas ist, wird sich erst noch zeigen. Tatsache ist jedoch, dass Runtastic einen hohen Verbreitungsgrad bei Sportlern hat – und das kann Adidas nur recht sein, deren elektronische Sportunterstützung bisher eher mager ausfiel.

Runtastic wurde 2009 gegründet.

Lies auch: RUNTASTIC IM GESPRÄCH

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising