Dieses Fahrradschloss soll dich möglichst nüchtern fahren lassen

(Screenshot: NetMediaEurope)

Eigentlich sollte man ja um die Gefahren einer Alko-Fahrt wissen. Wenn man aber erst einmal ausreichend gebechert hat, kann es durchaus sein, dass man auch das Wissen um diese Gefahren hinabgespült hat und voller Inbrunst auf seinen Drahtesel springt. Hier kommt nun das Gadget Alcoho-Lock ins Spiel, ein Fahrradschloss, das nur dann problemloses Radeln gewährt, wenn kein Alkohol gemessen wird, oder zumindest nicht mehr als erlaubt ist.

Erlaubt ist allerdings ausgesprochen viel. So dürfen Radfahrer in Deutschand aktuell 1,6 Promille Alkohol im Blut haben. Nur wenn sie auffällig fahren, also beispielsweise in Schlangenlinie versuchen vorwärts zu kommen, erlischt diese Grenze und es kommt der erlaubte Höchstwert von 0,3 Promille zum Einsatz. Da von einem Fahrrad aber in der Regel nicht die gleiche Gefahr ausgeht, wie von einem Auto, pflegen wohl viele einen durchaus lockeren Umgang mit diesen Regeln.

Das kann in unglücklichen Fällen – und der „Fall“ darf hier auch wortwörtlich verstanden werden – aber sehr schmerzhaft werden. Die japanische Firma KOOWHO hat deshalb das Alu-Fahrradschloss Alcoho-Lock im Portfolio. Es funktioniert wie ein gewöhnliches Alkoholmessgerät, in das geblasen werden muss, während die dazugehörige App aktiv ist. Hat man einen Grenzwert überschritten, wird automatisch eine vorgespeicherte Person aus dem eigenen Umfeld kontaktiert, die den oder die Betrunkene „mit Liebe“ davon überzeugen soll, nicht aufs Rad zu steigen.

Das ist zwar ein netter Ansatz, aber mit etwa 250 Euro recht teuer und leider wieder vom Mitführen eines Smartphones abhängig. Ein leerer Akku ist hier also in zweierlei Hinsicht nervig. Mehr Infos zu dem Gadget findest du auf der Website.

Tags :Quellen:(Screenshot: NetMediaEurope)Via:Tyler Lee, Übergizmo.com
  1. Dieser Witz von einem Schloss ist auf dermaßen vielen Ebenen bizarr, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll.

    Um mal einen Punkt rauszugreifen:
    Was macht wohl der durchschnittliche Dorfbulle, wenn er abends auf Streife ist und jemanden sieht, der in ein Fahrradschloss pustet?
    Eben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising