iOS 9 wird bei schwachem WLAN auf Mobilfunk wechseln

(Bild: Apple)

In der iOS 9 Beta der fünften Genration ist ein interessantes neues Feature hinzugekommen, das vor allem für Nutzer gedacht ist, die nicht immer manuell kontrollieren wollen, wie sie gerade online gehen. Das Betriebssystem wechselt dann zwischen WLAN und Mobilfunk, je nachdem, welche Verbindung besser ist.

Apple iOS 9: So sieht die neue Version auf dem iPad aus

Bild 1 von 20

Startscreen
Auf dem Start-Screen finden sich die bekannten Apps. Zeitungskiosk gehört allerdings nicht mehr dazu. Stattdessen gibt es eine neue App namens News mit deutlich erweitertem Funktionsumfang. Mit dem Dienst versucht sich Apple ähnlich wie Google oder Facebook als Vermittler journalistischer Produkte zu etablieren. Die Anwendung aggregiert Nachrichten aus verschiedenen Quellen und fasst sie in einem Feed zusammen. Um sich von der Konkurrenz abzuheben setzt Apple auf eine eigene Empfehlungstechnologie und Privatsphäre. News wird zunächst nur in Großbritannien und den USA angeboten werden. Dort kann Apple “fast 20 Verlage mit mehr als 50 Zeitschriftentiteln” vorweisen, darunter Bloomberg, CNN, Condé Nast, ESPN, Hearst, New York Times und Time.

Apple hat in die 5. Beta von iOS 9 eine neue WLAN-Funktion integriert. Mit Wifi-Assist soll die WLAN-Verbindung bei schlechtem Empfang zugunsten des mobilen Datenfunks aufgegeben werden – natürlich nur, wenn der Nutzer diese Einstellung manuell setzt.

Die Umschaltung erfolgt auch dann, wenn die WLAN-Verbindung stark genug erscheint, sich aber doch nicht für die gewählte Aufgabe eignet. Der fliegende Wechsel muss derzeit über einen Schiebeschalter in den Mobilfunk-Einstellungen aktiviert werden. Einige Nutzer suchen sie eher in den WLAN-Einstellungen. Vielleicht setzt Apple hier noch einen Hinweis ein.

Nur für die USA interessant ist die Unterstützung von Sprachanrufen über WLAN im Netz des US-Providers AT&T. Zumindest die Option dafür ist in der Beta von Apples Mobilbetriebssystem schon vorhanden, obwohl AT&T die Sprachanrufe offenbar noch nicht freigeschaltet hat. Das lässt darauf hoffen, dass in Zukunft weitere Netzbetreiber ihren Widerstand gegen WLAN-Anrufe aufgeben und sie ebenfalls zulassen. Ihnen könnten zwar Einnahmen entgehen – sie könnten sich andererseits aber durch die Schonung ihrer eigenen Netzkapazitäten auch einen Vorteil versprechen.

Lies auch: IOS 9 BETA IST DA – SO KÖNNT IHR SIE AUSPROBIEREN

Laut Apple sind Sprachanrufe über WLAN mit der WLAN-Anruffunktion auf iPhone 5C, iPhone 5S, iPhone 6 sowie iPhone 6 Plus möglich. Auf seiner Supportseite führt der Hersteller jedoch weltweit nur wenige Netzbetreiber auf, die das auch tatsächlich zulassen. Es sind 3 und SmarTone in Hongkong, EE in Großbritannien sowie Sprint und T-Mobile in den USA.

Das Feature ist standardmäßig deaktiviert, daher sind „WLAN-Anrufe“ zur Nutzung erst in den Telefon-Einstellungen zu aktivieren. Ist das Telefon mit einem WLAN-Netz verbunden und sind „WLAN-Anrufe“ verfügbar, soll in der Statusleiste nach dem Providernamen „WLAN“ angezeigt werden, also etwa „AT&T WLAN“.

Im Juli hat Apple im Rahmen seines Beta-Software-Programms Vorabversionen von OS X 10.11 El Capitan sowie iOS 9 erstmals allgemein verfügbar gemacht. Seither können alle Interessierten die kommende Ausgabe des Desktop- und Mobilbetriebssystems testen, die sich mit ihrer Apple ID für das Programm anmelden. Zuvor hatten nur registrierte Entwickler Zugriff, die jährlich 99 Dollar für die Teilnahme an Apples Developer-Programm zahlen. Die Veröffentlichung der endgültigen Versionen ist im Herbst zu erwarten.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising