Update geplant: Hoffnung für Windows RT-Benutzer

(Bild: Microsoft)

Das Microsoft-Betriebssystem Windows RT soll ein Update bekommen - und ein bisschen so funktionieren wie Windows 10. Das bedeutet Hoffnung für die Benutzer, die ein Gerät mit ARM-Prozessoren nutzen. Im September soll ein Update für Windows RT erscheinen. Vollkommen glücklich werden die Benutzer jedoch nicht sein - denn sie erhalten längst nicht alles, was Windows 10 enthält.

Windows-RT-Nutzer kommen sich ein wenig verraten und verkauft vor. Während normale Windows 8-Nutzer an Windows 10 erfreuen können, haben sie keinen adäquaten Nachfolger erhalten, doch im Herbst soll sich das nach den erneuerten FAQ zumindest ein wenig ändern.

So wird ein Update für die Surface-Tablets mit ARM Prozessor dafür sorgen, dass auch sie das verbesserte Startmenü und einen neuen Sperrbildschirm bekommen. Mehr wird es aber wohl nicht geben.

„Wenn auf Ihrem Gerät Windows RT läuft, können Sie nicht auf Windows 10 aktualisieren. Ein Update mit Verbesserungen des Startmenüs und des Sperrbildschirms wird jedoch im September 2015 zur Verfügung stehen. Halten Sie sich über Windows Update auf Ihrem Windows RT-Gerät auf dem Laufenden, um sicherzustellen, dass Ihr Gerät das Update bei Verfügbarkeit herunterladen kann“, heißt es in der FAQ zu der Frage „Was ist mit Windows RT“.

Ein Sprecher des Softwarekonzerns bestätigte zudem, dass Universal Windows Apps nicht unter Windows RT laufen werden. „Surface RT, Surface 2 und ARM-basierte Windows-PCs und –Tablets von Drittanbietern führen nur für RT entwickelte Apps aus und keine Universal Windows Apps“, so der Sprecher. Nutzer von Windows RT stünden im Windows Store auch künftig Apps, Spiele, Musik und Filme für ihre Geräte zur Verfügung. Wie lange Entwickler nach dem von Microsoft propagierten Umstieg auf die neue universelle App-Plattform für Windows 10 noch ihre alten Anwendungen pflegen, bleibt jedoch abzuwarten.

Lies auch: DAS SURFACE RT MUTIERT ZUM LADENHÜTER

Die Entscheidung, Windows RT nicht auf Windows 10 zu aktualisieren, bedeutet laut Microsoft aber nicht das Ende von Windows-PCs und –Tablets mit ARM-Prozessoren. „Windows-ARM-Prozessoren haben eine Zukunft“, lautet der offizielle Kommentar aus Redmond. Angesichts der Sackgasse, in der sich Besitzer von Windows-RT-Geräten nun befinden, könnte die Zukunft allerdings eher düster sein.

Tipp: Wie gut kennst Du Windows? Überprüfen Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. Es wäre zumindest sehr hilfreich, wenn dieser schändlich langsame Internet Explorer ersetzt werden würde….

    Ansonsten ist mein Surface RT für mich nicht mehr als ein elektronischer Bilderrahmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising