iPhone 6s bekommt starke Hardware

(Bild: ubergizmo.de)

Die Gerüchteküche um das Apple iPhone 6s brodelt schon kräftig. Nun sind Details zur Hardware durchgesickert. Sie versprechen eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem iPhone 6.

Noch letzte Woche war sich das Internet sicher, dass das iPhone 6s mit nur einem Gigabyte Arbeitsspeicher auf den Markt kommen wird. Ein neuer „gleakter“ Benchmark will aber zeigen, dass das iPhone 6s tatsächlich mit zwei Gigabyte RAM erscheinen wird.

Auch zum Prozessor sind weitere Informationen aufgetaucht. Demnach würde ein neuer A9 Prozessor von Apple mit drei Kernen verbaut werden. Die Kerne sollen jeweils auf zwei Gigahertz Taktrate kommen.

Im Vergleich zum iPhone 6 würden sich beim 6s also einige Verbesserungen ergeben. Das soll auch der Benchmark von mydrivers.com unter Beweis stellen. Der chinesischen Seite zufolge würde das iPhone 6s mit 4.577 Punkten den Geekbench meistern. Bei dem gleichen Benchmark kommt das iPhone 6 beispielsweise nur auf 3.000 Punkte.

Natürlich sind die Werte aber immer noch mit Vorsicht zu genießen. Denn woher haben die Chinesen von mydrivers das iPhone 6s? Die Frage stellt sich also, ob die Werte ein Fake sind oder ob man hier tatsächlich „geheime“ Details in Erfahrung gebracht hat.

(Bild: mydrivers.com)

(Quelle: mydrivers.com)

Weitere Gerüchte und Details zum iPhone 6s findest du hier

Tags :Via:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising