Asus Zenwatch 2: Release, Specs und Bilder

(Screenshot: NetMediaEurope)

Schon die erste Zenwatch von Asus war ein echter Hingucker. Der Nachfolger nähert sich optisch nun etwas mehr der Apple Watch an, soll aber mit deutlich längerer Akkulaufzeit kommen! Vorgestellt wurde die Smartwatch auf der Computex in Taipeh - mit dem Release warten die Taiwaner aber noch.

Erst zur IFA 2015 in Berlin will der Hersteller den Marktstart bekanntgeben. Man scheint die Veröffentlichung für das dritte Quartal des Jahres geplant zu haben. Einige technische Details sind jedoch schon durchgesickert. So soll der Akku der Zenwatch 2 im Vergleich zum Vorgängermodell etwa doppelt so lange die Pixel leuchten lassen. Asus spricht von drei bis vier Tagen und kündigt darüber hinaus an, dass es einen externen Zusatzakku, verpackt in einem Armband, geben wird, mit dem die Zenwatch 2 einen halben Tag länger durchhalten soll.

Angeblich wird es die Zenwatch in zwei verschiedenen Größen geben. Vom Zusatzakku soll dabei nur das größere Modell profitieren. Die Maße der Uhr werden bei ihm 49 mal 41 Millimeter betragen, die kleinere Zenwatch 2 wird 45 mal 37 Millimeter messen.

Die beiden Smartwatches – im folgenden Bild zu sehen – werden in den drei Farben Silber, Gunmetal und Rosé-Gold sowie mit 18 Armbändern aus unterschiedlichen Materialien wie Gummi, Leder und Metall erhältlich sein.

(Asus Zenwatch 2 Bild: Asus)

Links groß, rechts klein. Die Asus ZenWatch 2. (Bild: Asus)

Auch die Maße der Armbänder unterscheiden sich und sind wahlweise 22 oder 18 Millimeter breit. Die sportlichen Gummiarmbänder gibt es in Blau, Orange, Rot und Taupe. Lederarmbänder sind in Khaki, Braun, Grau, Blau und Orange verfügbar. Darüber hinaus gibt es ein Lederarmband mit einem geprägten Diamanten und Swarovski-Kristallen. Die Metallarmbänder sind in denselben Farben wie die Smartwatch selbst erhältlich.

Wen das nicht an den Platzhirschen Apple Watch erinnert, der soll sich die Krone, also das Drehrad an der Seite, zu Gemüte führen. Ganz richtig, das findet man auch an der Apple Watch.

Dass die Zenwatch 2 aber ein billiger Apple-Abklatsch muss man nicht befürchten. Das Vorgängermodell gibt es ohnehin schon länger und außerdem: Die Zenwatch 2 wird auf Googles Betriebssystem Android Wear laufen.

Test: Asus Zenwatch – Android Wear in elegant! [Video]

Asus Zenwatch (Bild: Gizmodo)

Es gibt aber noch ein weiteres Apple-Feature, das Einzug in die Zenwatch 2 halten wird: Ein neuer Magnetschluss, mit dem die Smartwatch geladen wird. Er soll auch die Ladezeit verkürzen.

Die inneren Werte der Asus Zenwatch 2

Das Herz der Zenwatch 2 wird ein Snapdragon-Chip sein. Welcher Prozessor genau in der Smartwatch taktet ist noch unklar, vermutlich handelt es sich dabei um den Snapdragon 400, den man auch in zahlreichen anderen smarten Computeruhren findet.

Genaue Informationen zum Arbeitsspeicher gibt es ebenfalls noch nicht. Gut möglich, dass Asus es auch hier bei den 512 MByte des Vorgängermodells belässt. Dasselbe gilt für den internen Speicher, der bei der Zenwatch aus dem letzten Jahr 4 GByte betrug.

Beim Display der Zenwatch 2 handelt es sich um ein gebogenes 2.5D-AMOLED-Display mit Gorilla Glas 3. Außerdem wird das Gehäuse nach IP67-Zertifizierung gegen Staub Wasser (maximal 30 Minuten in einem Meter Tiefe) geschützt sein.

Mit etwa 200 Euro hatte die erste Zenwatch von Asus schon ein großes Plus auf seiner Seite. Wie teuer die Zenwatch 2 wird ist zwar noch unklar, die Präsentation am 2. September auf der diesjährigen IFA dürfte jedoch Licht ins Dunkel bringen. Wir werden dort sein.

(Asus Zenwatch 2 Bild: Asus)

Rechts das größere Modell. (Bild: Asus)

Wie gefällt euch die Uhr? Hättet ihr lieber ein rundes Display?

UPDATE [20.08.] Asus veröffentlicht einen IFA-Teaser:

Tags :Quellen:(Screenshot: NetMediaEurope)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising