Auf dem neuen Apple TV soll iOS 9 laufen

(Bild: CNet)

Bisher war es nicht möglich, iOS-Apps auf dem Apple TV laufen zu lassen, doch das soll sich nun ändern, wenn Apple seine neue Settop-Box auf den Markt bringt. Diese soll kompatibel mit iOS 9 sein. Müssen sich Playstation und Xbox nun warm anziehen?

Am 9. September soll Apple gerüchteweise ein neues Apple TV präsentieren. Es ist ehrlich gesagt egal, wie es außen aussieht: Doch nach einem Bericht von 9to5Mac wird darauf iOS 9 laufen. Das bedeutet unter anderem Siri, HomeKit, App-Store und natürlich auch Games ohne Ende. Wenn dann noch gute Controller genutzt werden, könnte das System eine hervorragende Konsole abgeben.

Optisch soll J34, so der interne Codename, etwas breiter, aber auch schlanker als das bisherige Apple TV ausfallen. Aufgrund der Notwendigkeit, fast durchwegs sowohl per Wi-Fi als auch per Bluetooth zu funken, dürfte Apple sich erneut für ein Plastikgehäuse entscheiden. Bluetooth ist für die Verbindung zur Fernsteuerung vorgesehen, über die es in den letzten Monaten schon einige Gerüchte gab. Das jüngste lautet: Sie wird auch einen Infrarotsender enthalten, um zu älterer Unterhaltungselektronik ohne Bluetooth-Empfänger kompatibel zu sein und auch diese steuern zu können.

Kürzlich hatte eine Testversion von OS X 10.11 El Capitan schon nahegelegt, dass die Touchscreen-Fernsteuerung Force Touch unterstützen wird, also zwischen leichtem Antippen und festem Drücken unterscheiden kann. Diese Unterscheidung scheint Apple zu einem wichtigen Bedienmerkmal über Mac OS X und iOS sowie sämtliche Produktgruppen hinweg auszubauen gewillt.

Als wahrscheinlich gilt auch, dass die Fernbedienung ein Mikrofon enthält, um Siri die Erkennung gesprochener Befehle zu erleichtern. Der Sprachassistent wird Apple TV eine komplett neue Bedienmöglichkeit geben, wie sie über Jahre hinweg auch für einen Standalone-Fernseher von Apple im Gespräch war.

Lies auch: NEUES APPLE TV SOLL IM SEPTEMBER KOMMEN – MIT EINER RIESIGEN ENTTÄUSCHUNG

Neben Siri ist proaktive, systemweite Suche laut 9to5Mac ein weiterer Hauptgrund für Apple, iOS 9 auf die Settop-Box zu bringen. So soll eine Suche nach „James Bond“ künftig Treffer im iTunes Store ebenso wie in Apps von Netflix und Crackle wie auch Apple Music liefern.

Entwickler werden mit einem SDK Apps für Apple TV erstellen können, wie dies jetzt schon für iPhone und iPad der Fall ist. Die Quellen von 9to5Mac berichten, Apple habe Konzentration auf Video-Apps als Devise ausgegeben. Natürlich sind auch Spiele und etwa Nachrichten-Apps vorstellbar.

Als Prozessor der Settop-Box wird der Apple A8 erwartet, der auch das iPhone 6 antreibt. Das aktuelle Apple TV (Codename J33) enthält nur 8 GByte Storage und 512 MByte RAM. Beides könnte sich vervierfachen. Denkbar ist auch, dass Apple Storage-abhängig mehrere Modelle definiert, wie es das für andere Produktreihen tut.

Nach eigenen Angaben hat Apple seit dem Start 2007 etwa 25 Millionen seiner Streaming-Boxen verkauft. Im März 2015 senkte es den Preis für die Box erheblich auf 69 Dollar in den Vereinigten Staaten und 79 Euro in Deutschland, was schon als deutliches Signal für eine anstehende Aktualisierung ankam.

Die Darstellung von 9to5Mac deckt sich weitgehend mit einem Bericht von Buzzfeed Ende Juli, den sie um einige Details ergänzt. Beide betonten auch, das geplante Fernseh-Streaming, das US-Nutzer etwa 40 Dollar im Monat kosten soll, werde wahrscheinlich erst 2016 kommen.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising