Windows 10: 16 GByte RAM bringt den meisten Nutzern nichts

(Foto: Übergizmo.de).

Den RAM aufzustocken war noch vor nicht allzu langer Zeit eine einfache und meist auch günstige Möglichkeit, dem Rechner einen Leistungsschub zu verpassen. In Zeiten von Windows 10 lässt sich durch ein Upgrade des Arbeitsspeichers offenbar nicht mehr so viel herausholen. 16 GByte RAM im Rechner ist zwar definitiv beeindruckend, bringt laut einem aktuellen Performance-Test der Webseite TechSpot aber den meisten Nutzern keine signifikanten Vorteile.

Getestet wurde ein Desktop-PC mit Windows 10, der jeweils mit 4, 8 oder 16 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet wurde. Auf dem Rechner wurden verschiedene leistungsintensive Aufgaben durchgeführt, während zwei Browser mit zahlreichen geöffneten Tabs, Photoshop, Word, Excel, Dropbox sowie andere Programme im Hintergrund liefen.

Merkliche Geschwindigkeitsunterschiede gab es zwischen den drei Konfigurationen nur in wenigen Fällen. Selbst bei anspruchsvollen Spielen wie Batman: Arkham Knight schien die 16-GByte-Konfiguration dank des besseren Performance-Managements von Windows 10 keine wesentlichen Vorteile gegenüber 4 und 8 GByte zu bieten. Auch bei Programmen wie Adobe Premiere CC, die 12 GByte Systemspeicher beanspruchen, wirkten sich die 16 GByte zumindest im Vergleich zu 8 GByte kaum auf die Geschwindigkeit aus.

Nur beim Komprimieren eines riesigen 7-ZIP-Archivs konnte die 16-GByte-Maschine laut TechSpot wesentlich besser abschneiden. Das Komprimieren derart großer Datenmengen dürfte aber nur bei den wenigsten Anwendern zu den regelmäßigen Aufgaben gehören.

Auch wenn die Tests gezeigt haben, dass bereits 4 GByte RAM in der Regel ausreichend sind, scheinen 8 GByte das Optimum zu sein. Wer nicht gerade ein Power-User ist und anspruchsvolle virtuelle Maschinen ausführen oder Videos bearbeiten will, der sollte sich das Geld für den größeren Arbeitsspeicher jedenfalls sparen können.

Zum kompletten Test von TechSpot geht es hier!

Tags :Quellen:TechSpotVia:Übergizmo FR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising