Nintendo denkt über Rückkehr ins Filmgeschäft nach

Nintendo Film Super Mario Bros aus dem Jahre 1993 (Bild: Youtube / Nintendo)

„Nintendo IPs sollen in Zukunft auch außerhalb von Videospielen genutzt werden, darunter für visuelle Inhalte und Merchandising.“ Diesen Satz formulierte das japanische Traditionsunternehmen Nintendo beiläufig in einem Finanzbericht im Juni. In einem Interview mit Fortune.com sagte Shigeru Miyamoto kürzlich: Eine Rückkehr ins Filmgeschäft sei dabei nicht auszuschließen.

„Wir setzen uns aktuell damit auseinander, wie wir Nintendos Rolle als Unterhaltungsunternehmen definieren“, so Miyamoto im Gespräch mit Fortune.com auf der diesjährigen E3. „Im Zuge dessen denken wir mehr und mehr darüber nach, wie Filme dazu passen.“

Der letzte Nintendo-Film hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel – und war eine echte Katastrophe: Nach Super Mario Bros. (1993) entschied sich Nintendo dazu, seine Marken und Figuren vom Filmgeschäft fernzuhalten.

Im Zuge des Sony Hacks sickerten zu Beginn des Jahres bereits Informationen durch, dass Sony an den Filmrechten von Super Smash Bros. interessiert gewesen sei. Man darf gespannt sein, welche IPs Nintendo in Zukunft nach Hollywood schickt.

Tags :Quellen:Fortune.comVia:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising