Medions erstes Android-Phablet Life X6001 gibt es ab 31. August zu kaufen

(Bild: Medion)

Für 349 Euro steht ab dem 31. August Medions erstes Android-Phablet zum Verkauf. Das Life X6001 darf sich zur gehobenen Mittelklasse zählen, in der es sich beispielsweise mit Geräten wie dem Huawei Ascend Mate 7 aus dem letzten Jahr messen muss.

Der Aldi-Zulieferer hatte das Gerät bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Jetzt bringt er sein Phablet mit 6-Zoll-Bildschirm in den Handel. Zu kaufen gibt es das Life X6001 ab Ende August im Medion-Shop sowie bei ausgewählten Händlern. Gelistet wird es aktuell aber noch von kaum einem Anbieter. Nur einen haben wir gefunden, der als voraussichtliches Lieferdatum den 17. September angibt.

Das Display des Medion Life X6001 löst mit 1.920 mal 1.080 Pixel – sprich Full-HD auf. Unter der Haube werkelt ein Mediateks Octa-Core-Prozessor MT6592 mit 2 GHz Taktung. An RAM integriert Medion 2 GByte. Der interne Speicher ist 32 GByte groß, was in dieser Preisklasse nicht unbedingt üblich ist. Allerdings gibt es auch keinen microSD-Kartenslot, sodass sich die Kapazität nicht erweitern lässt.

Für Fotos und Videos hält das Gerät eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und digitalem Zoom auf der Rückseite parat. Für Videotelefonie und Selbstporträts gibt es zusätzlich eine Frontkamera, die mit 8 Megapixel auflöst. Beide Kameras verfügen über ein eigenes Blitzlicht.

Die mobile Datenübertragung erfolgt via UMTS samt Datenturbo HSPA mit Geschwindigkeiten von bis zu 21 MBit/s im Downstream und maximal 5,76 MBit/s im Upstream. Alternativ stehen WLAN nach IEEE 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. LTE wird aufgrund des MediaTek-SoCs hingegen nicht unterstützt, was viele von einem Kauf abhalten könnte. Mit an Bord sind dafür ein UKW-Radio, GPS und eine USB-Host-Funktion. Letztere erlaubt beispielsweise den direkten Zugriff auf USB-Speichermedien.

Die Stromversorgung übernimmt ein 3000-mAh-Akku. Dieser lässt sich wie gewohnt über einen microUSB-2.0-Port laden oder auch kabellos via Induktion nach dem Qi-Standard. Angaben zur Laufzeit macht Medion nicht. Das Smartphone misst 15,8 mal 8,1 mal 0,79 Zentimeter und wiegt 167 Gramm.

Als Betriebssystem kommt Android 5.1 Lollipop zum Einsatz. Als Software sind eine Vollversion der Outdoor-App Medion GoPal mit Vektorkarten, Wegpunkten, Routen und Geocaching-Funktion und eine 30-Tage-Testversion des Antivirenprogramms McAfee Mobile Security vorinstalliert. Zum Lieferumfang gehören außerdem wie üblich ein Netzladegerät, ein In-Ear-Headset, ein USB-Daten- und Ladekabel, eine Kurzanleitung und ein Sicherheitshandbuch. Eine Induktionsladestation müsst ihr leider als Zubehör kaufen.

Auf dem MWC hatte Medion mit dem P6001 auch eine 50 Euro günstigere Variante des X6001 angekündigt, die ohne Induktionsladung und mit nur 16 GByte internem Speicher kommt. Alle übrigen Komponenten und Funktionen der beiden Phablets sind identisch. Wann das 299 Euro teure P6001 verfügbar wird, steht noch nicht fest.

Tags :Quellen:MedionVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising