Galaxy Note 5 lässt sich mit seinem Stift zerstören

(Bild: Samsung)

Einmal nicht aufgepasst - und schon ist es passiert. Wer den beigelegten Stift des Samsung Galaxy Note 5 verkehrt herum in das Phablet steckt, kann es beschädigen. Ein Konstruktionsfehler, der sehr teuer werden kann.

Samsung Galaxy Note 5 Review

Bild 1 von 10

Samsung Galaxy Note 5
(Bildmaterial: Samsung)

Das Galaxy Note 5 ist Samsungs neuestes Phablet – und es verfügt im Gegensatz zu den normalen Smartphones über eine Stiftbedienung. Dieser Stift kann zum Aufbewahren in das Smartphone geschoben werden. Er rastet ein und kann durch erneutes Drücken mit Hilfe einer Feder wieder ausgeworfen werden. Wer unaufmerksam ist, kann den Stift auch verkehrt herum in das Galaxy Note 5 stecken. Doch dann kann das Smartphone kaputt gehen.

Der Federmechanismus hält den Stift dann fest und lässt ihn nicht mehr los. Er lässt sich zwar vorsichtig wieder herausziehen, doch dann funktioniert die Erkennung nicht mehr, mit der das Smartphone in den Stiftmodus umschaltet. Normalerweise startet je nach Betriebszustand bei der Entnahme des Stifts die Notizzettelfunktion oder das runde S-Pen-Menü. Durch den falsch eingesteckten Stift wird offenbar ein Mechanismus zerstört, der mit der Feder zusammen hängt.

Weshalb Samsung keine konstruktiven Maßnahmen ergriffen hat, die verhindern, dass der Stift überhaupt in verkehrer Richtung eingesteckt werden kann, ist nicht nachvollziehbar.

Samsung empfielt laut einem Bericht der BBC, die Betriebsanleitung vorher zu lesen. Dem Galaxy Note 5 liegt aber gar keine gedruckte Anleitung bei, nur online gibt es ein PDF dazu.

Lies auch: SAMSUNG GALAXY NOTE 5 IM TEST – EIN PHABLET FÜR DEN PROFI

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising