Google Play Musik mit kuratierten Playlisten

(Bild: Hoederath/Google)

Der Druck, den Apple durch Apple Music aufgebaut hat, lässt die Konkurrenz nicht kalt. Nun hat Google angekündigt, bei seinem Musikstreamingdienst Google Play Musik in Deutschland ebenfalls kuratierte Playlisten einzubinden, die nicht automatisch sondern von Menschen erstellt werden.

Google Play Music

Bild 1 von 10

Google Play Music mit kuratierten Listen
(Bild: Hoederath/Google)

Google bietet Musikfans auch in Deutschland von Experten zusammengestellte Musiktitel an. Die kuratierten Playlisten sind Teil des Musik-Streaming-Dienstes Google Play Musik. DJs, Musiker und Musikkritiker haben die Musik selbst zusammen gestellt, teilte Google mit.

Die Listen sind nach Tages- und Aktivitätssituation zusammen gestellt und bieten zum Beispiel Sammlungen unter dem Motto „Zeit für Sport“, „Heißer Tag im Büro“ oder „Putzen und Aufräumen“ an.

„Je nach Wochentag, Uhrzeit, Stimmung und Aktivität bekommen unsere Nutzer nun genau die Musik empfohlen, die zu ihnen passt. Egal, ob zur morgendlichen Sport-Stunde, für die Autofahrt ins Büro oder für einen gemeinsamen Kochabend mit Freunden ‒ wir haben die ideale Playlist bereits vorbereitet“, sagt Elliott Breece, Produkt Manager Google Play Musik.

Die Playlisten lassen sich von den Nutzen auch verändern: Songs können gelöscht, andere hinzugefügt oder vorhandene Titel zu einer eigenen, neuen Playlist ergänzt werden. Ebenso können Nutzer die Reihenfolge verändern. Die komplette Liste (und auch einzelne Tracks) kann gespeichert und heruntergeladen werden, sodass sie auch offline zur Verfügung steht.

Wie bei Apple Musik ist das Angebot nicht kostenlos sondern nur im Rahmen eines Google Play Musik-Abonnements erhältlich. Google Play Musik gibt es für Android und iOS sowie in einer Webversion. Der monatliche Abopreis für Google Play Musik beträgt 9,99 Euro.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising