YouTube Gaming startet Konkurrenzkampf gegen Twitch

(Bild: YouTube)

Twitch bekommt nun einen direkten und ernst zu nehmenden Konkurrenten. Heute startet nämlich YouTube Gaming unter gaming.youtube.com. Dort können Spielebegeisterte ihre Abenteuer streamen oder sich sich andere Streams ansehen. Bisher ist Googles Alternative zwar schon weltweit verfügbar, allerdings zunächst nur in Englisch.

Laut Ars Technica bietet Youtube Gaming aber nicht nur Streams, sondern möchte allumfassend ein Videoportal für Inhalte aus der Branche werden. Dort werden also auch Trailer zu neuen Spielen zu finden sein. Für jedes Spiel gibt es eine eigene Seite – bis zurück zu Klassikern wie „Asteroids“ und „The Legend of Zelda“.

Mit dem Angebot führt Youtube auch eine Beta-Version einer neuen Streaming-Ansicht ein. Das neue Dashboard sehe nicht so sehr nach Stundenplan für Streams aus, sondern präsentiere sie mehr als entspanntes Angebot, das jederzeit zur Verfügung stehe, schreibt Ars Technica, das eine Vorabversion ausprobiert hat. Anders als bei Twitch wird es dort auch eine Videorekorderfunktion geben, die die letzten vier Stunden eines Streams vorhält und Rückspulen beinhaltet.

Lies auch: Youtube Gaming: Google will In-Game-Videowebsite aufmachen

Viele bekannte Computerspieler, die Streams auf Twitch einstellen, haben ohnehin schon Youtube-Konten angelegt – als Archiv und als zusätzliche Umsatzquelle. Eine Reduktion ihrer Aktivitäten auf Youtube dürfte eine beträchtliche Vereinfachung bringen – ein Hauptgrund, warum Twitch beziehungsweise Amazon sich über den neuen Konkurrenten Sorgen machen müssen.

YouTube Gaming wird über eine eigene Website als auch als App konsumierbar sein. (Bild: Google)

Youtube Gaming wird Google zufolge in allen Ländern zu sehen sein, in denen es Youtube anbietet- wenn auch wie erwähnt ohne Übersetzung. Die zugehörige Android-App hingegen ist zunächst nur im US-amerikanischen und britischen Google Play Store verfügbar. Andere Länder sollen aber bald folgen. Auch die iOS-App liegt zunächst nur in englischer Sprache vor.

Lies auch: Amazon kauft Twitch für 970 Millionen US-Dollar

Vor einem Jahr wollte Google offenbar selbst Twitch für eine Milliarde Dollar übernehmen. Es zog sein Angebot angeblich zurück, weil es sich der Zustimmung durch die zuständigen Regulierungsbehörden nicht sicher war und sich nicht auf eine hohe Ausfallzahlung für den Fall einer ausbleibenden Genehmigung einlassen wollte. Im August 2014 griff schließlich Amazon zu undvereinbarte die Übernahme zum Barpreis von 970 Millionen Dollar. Es war die bislang größte Akquisition des Onlinehändlers für ein Portal, das schon im letzten Jahr auf 100 Millionen monatliche Zuschauer verweisen konnte.

So entstand Spielgrafik in den 80ern

Bild 1 von 11

Indem das Bild in Abschnitte mit 8x8 Pixeln aufgeteilt wurde, war es möglich, innerhalb dieser Abschnitte Farben darzustellen.

Tags :Quellen:YouTube GamingVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising