EA – Star Wars: Battlefront ist kein Battlefield im Weltraumkostüm

(Bild: EA) Star Wars Battlefront

Wenn zwei Spiele mit ähnlichem Gameplay aus dem selben Haus stammen, kann schon mal der Vorwurf laut werden, das neuere Werk würde Grundlagen des anderen Spiels einfach übernehmen. Etwas, das DICE-Manager Patrick Bach abstreitet, wenn es um das bald erhältliche Star Wars: Battlefront und Battlefield geht.

Star Wars: Battlefront

Bild 1 von 7

Star Wars: Battlefront
Bild: EA

Zwar liegt zwischen Star Wars: Battlefront und Battlefield der Raum zwischen unserer und einer weit, weit entfernten Galaxie, doch Beobachter gingen bisher davon aus, dass der kommende Shooter um die Sci-Fi-Saga vieles aus dem populären Kriegsspiel übernehmen würde. Schließlich stammen beide aus der selben Schmiede.

Lies auch: Star Wars: Battlefront – Darum gibt es keine Einzelspielerkampagne

Nun kommt aber der DICE-General Manager, Patrick Bach, mit seinem Todesstern angeschwebt und zielt auf den pazifistischen Vergleichs-Planeten, um die Komparatisten ein für alle Mal zum Schweigen zu bringen. Bis auf das Genre hätten beide Shooter nur wenig gemein.

„Alles ist anders!“… „Ich weiß…“

Natürlich wird mit dem neuen Titel wieder einmal alles anders sein als das bisher Gesehene. Bach jedenfalls ist sicher, dass Star Wars: Battlefront nicht einfach nur ein Battlefield plus AT-ATs und X-Wings ist: „Ich glaube, wir haben kein einziges System im Spiel, das wir bereits in ‚Battlefield‘ hatten. Sie sind so weit auseinander, wie jeder andere Shooter es sein würde. Ich denke, die Leute werden in manchen Fällen überrascht sein, dass es überhaupt ein DICE-Spiel ist. Aber ich hoffe, dass die Qualität des Spiels und die Qualität des Tons und der Grafik und die Emotionen, die es erzeugt, sich sehr nach DICE anfühlen.“

Lies auch: PlayStation 4 im Star Wars-Design angekündigt

Spätestens ab dem 17. November könnt ihr euch selbst davon ein Bild machen. Dann erscheint Star Wars: Battlefront für PC, PS4 und Xbox One.

Tags :Quellen:Official PlayStation MagazinVia:Der Standard.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising