Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an

(Bild: Samsung)

Samsungs bringt seine Smartwatch Gear S2 gleich in zwei Versionen auf den Markt. Die Classic-Version spricht eher diejenigen an, die klassische Armbanduhren mögen. In beiden Modellen sitzt ein rundes AMOLED-Display und ein Zweikernprozessor. NFC, WLAN und Bluetooth sind ebenfalls mit an Bord.

Samsung hat unmittelbar vor der IFA (4. bis 9. September 2015) seine neue Smartwatch-Kollektion vorgestellt. Die Gear S2 ist mit einem runden Display ausgerüstet und wird in zwei Designs auf den Markt gebracht. Die sportliche Gear S2 wird ergänzt durch die Gear S2 Classic, die sich an Fans klassischer Armbanduhren richtet. Neben NFC, WLAN und Bluetooth sollen auch Modelle mit UMTS lanciert werden.

Die Uhren sind mit einem Zweikernprozessor ausgerüstet, der mit 1 GHz getastet ist. Ihm stehen 512 MByte Arbeitsspeicher zur Verfügung sowie 4 GByte Flashspeicher für Apps und Daten. Der Akku der Uhr soll einen Betrieb von bis zu 3 Tagen ermöglichen. Er wird per Induktion geladen.

Bei der Sensorik in der Uhr gibt es keine Überraschungen. Samsung packt neben einem Beschleunigungssensor einen Lagesensor sowie einen Pulsmesser und einen Lichtsensor und ein Barometer in das Gehäuse.
(Bild: Samsung)
Das 1,2 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 360 × 360 Pixel. Die Uhr selbst ist mit 42 × 50 mm recht klein ausgefallen und wiegt 47 Gramm. Beim Classic-Modell sind es sogar nur 40 × 44 mm und 42 Gramm. Die Höhe des Gehäuses liegt bei 11,4 mm.

Auf den Uhren läuft übrigens nicht Android Wear sondern das Betriebssystem Tizen. Dieses wurde um neue Fitness-Funktionen erweitert. Die Uhr soll den Träger durchgehend überwachen und mittels Benachrichtigungen an gesetzte Ziele erinnern. Durch ein integriertes NFC-Modul wird sich die Uhr auch zum Bezahlen mittels Samsung Pay eignen. Sie soll auch als Smart-Key für Hotelzimmer oder als Fernbedienung für das vernetzte Zuhause dienen. Zudem verspricht das südkoreanische Unternehmen ein größeres App-Öko-System für die Gear S2. Weil es die erste runde Uhr von Samsung ist, müssen aber erst einmal passende Apps für das runde Display entwickelt werden.

An Bord sind bereits ein Adressbuch, Benachrichtigungen, eine Nachrichten- sowie E-Mail-App, eine Sprachsteuerung, Emojis, ein Keypad sowie die Fitness-Apps S Health und Nike+. Außerdem spielt Samsung einen Kalender, eine News-App sowie eine Anwendungen für die Navigation und das Wetter auf. Ein Musikplayer, eine Foto-Galerie, eine Sprachnotizen-App, ein Energiesparmodus sowie ein Sicherheitsassistent, Find My Device und ein Sperrbildschirm zählen ebenfalls zum App-Angebot.

Wie schon die Samsung-Smartwatch davor soll es auch eine Version mit UMTS-Modem und Sim-Kartenspot geben, die auch ohne Smartphone ins Internet kommt. Bei den Varianten mit 3G-Modul setzt Samsung erstmals auf die eSIM. Die fest in das Gerät eingebaute elektronische SIM-Karte wird wahrscheinlich von der Deutschen Telekom, Telefonica und Vodafone unterstützt. Details dazu nennt Samsung noch nicht. Wie beim Vorgänger wird es dank Mobilfunknetzanbindung möglich sein, mit der Smartwatch zu telefonieren oder Nachrichten zu versenden, ohne dass ein Smartphone mit der Uhr verbunden ist.

Geladen wird die Gear S2 und Gear S2 Classic nun drahtlos. Die Modelle ohne 3G-Modul verfügen über einen 250-mAh-Akku und sollen laut Samsung im Schnitt zwei bis drei Tage durchhalten. Die mit Mobilfunkmodul ausgestatteten Versionen kommen mit einem 300-mAh-Akku und halten laut Samsung bei normaler Nutzung zwei Tage durch.

Angaben zum Preis und der Verfügbarkeit der Gear S2 und Gear S2 Classic macht Samsung noch nicht. Samsung wird die Gear S2 und Gear S2 Classic auf der IFA in Berlin ausstellen und im Rahmen seiner Pressekonferenz am 3. September vermutlich weitere Details verraten. Wir werden für euch in Berlin vor Ort sein und euch mit Hands-On und Bildern versorgen.

Tags :Quellen:Samsung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising