Google: Neues Logo soll mit der Zeit gehen

(Bild: Google)

Seit gestern hat Google ein neues Logo. Warum? Das Unternehmen möchte sein Erscheinungsbild erneut der digitalen Gegenwart anpassen. Das neue serifenlose Design soll widerspiegeln, dass Nutzer Google nicht mehr nur über den Desktop, sondern auf allen möglichen Geräten aufrufen. Es lebe das Internet of Things!

Wer seit gestern die Google-Hauptseite aufruft, dem wird es bereits anhand des neuen Doodles aufgefallen sein. Mit dem 1. September hat der Internet-Konzern Teile seines Corporate Designs verändert. Eine Hand radiert das alte Logo weg und malt das neue auf. Es ist, wie auch das Material-Design seit Android 5.0, schmuckloser, einfacher, wie manche vielleicht sagen würden: langweiliger.

Lies auch: Office 365 zieht an Google Apps for Work vorbei

Notwendig geworden sei er, wie Tamar Yehoshua, Vizepräsidentin für Produktmanagement und Bobby Nath, Director of User Experience bei Google erklären, weil sich die Welt geändert habe, in der sich Google bewege. Während früher die Mehrzahl der Nutzer von einem Desktop und damit einem Gerät mit einer einigermaßen festgelegten Größe auf den Dienst zugegriffen hätten, sei heutzutage eine große Anzahl unterschiedlicher Displaygrößen möglich.

(Bild: Google)

Außerdem habe die Anzahl der Google-Dienste zugenommen: Die Suche ist schließlich nur noch einer, wenn auch ein zentraler. Um Nutzern jederzeit zeigen zu können, dass sie einen Dienst von Google verwenden, werden auch neue Elemente eingeführt, beispielsweise ein Mikrofon in den Google-Farben. Sie “helfen euch, Google zu erkennen und mit Google zu interagieren, ob per Sprache, Touchscreen oder Tastatureingabe”, heißt es in dem Blogbeitrag. Und weiter: “Gleichzeitig verabschieden wir uns von dem kleinen blauen “g”-Symbol und ersetzten es durch ein Symbol, das zu unserem Logo passt.”

Lies auch: Google soll Links über gelöschte Links löschen

Einem kurzen Blick auf unterschiedliche Google-Seiten zufolge scheint das Logo für den Browser Chrome gleich zu bleiben. Es hatte die Änderungen aber in gewisser Weise ohnehin schon vorweg genommen. Im Google-Maps-Blog findet sich der neue Schriftzug schon, im Google-Developer-Blog sieht man dagegen nach wie vor das altgewohnte Logo dieses Bereichs, das nur Eingeweihte an Google denken lässt.

Tags :Quellen:GoogleVia:Mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising