Mustererkennung: Computer erkennt Architekturstile

(Bild: Uni Massachusetts)

Baustile lassen sich von Menschen sehr einfach unterscheiden, doch mit Hilfe von Computern ließen sich Architekturfotos bisher nicht einordnen. Das rief US-Forscher auf den Plan, die mit Hilfe von Geometrie-Messungen, Crowdsourcing und Maschinenlernen nun zum Beispiel gotische von klassizistischen Bauwerken unterscheiden können.

Forscher der Uni Massachusetts haben ein Programm entwickelt, das Architekturstile aus Fotos heraus erkennen kann. Das gleiche klappt auch mit anderen Designrichtungen etwa bei Möbeln und anderen Objekten.

Die Forscher werteten zuerst eine Umfrage bei 2.500 Personen aus, die insgesamt 50.000 Einordnungen von Baustilen auf Fotos vorgenommen hatten und stellten fest, dass eine 85prozentige Übereinstimmung der Ergebnisse erzielt wurde.

Der Bilderkennungsalgorithmus, den sie darauf hin entwickelten, kann Formen, Winkel und Anordnungen von Objekten im Raum erkennen.

Der Programm erkennt ungefähr 90 Prozent aller stilistischen Unterschiede von den analysierten Objekten. Der Algorithmus sortiert Gebäude zum Beispiel nach Gotik, Barock und ähnlichen Epochen.

Die Entwicklung könnte vor allem bei der Auswertung von Fotoarchiven eine Rolle spielen und helfen, Bilddatenbanken automatisch mit Schlagworten zu versehen, die sonst mühsam von fachkundigem Personal vorgenommen werden müssten.

Die Forscher haben ein Arbeitspapier ihrer Ergebnisse mit weiteren Daten zu dem wissenschaftlichen Vorhaben veröffentlicht (pdf)

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising