Apple-MacBook-Klon von TrekStor mit Windows 10 auf der IFA geleakt

(Foto: Übergizmo.de)

Auf einer Microsoft-Party haben wir am IFA-Messestand von TrekStor ein interessantes Notebook entdeckt, dass bislang noch nicht offiziell angekündigt wurde. Das Gerät läuft mit dem neuen Windows 10 und sieht einem Apple MacBook zum verwechseln ähnlich. Der Preis wird allerdings nur einen Bruchteil davon betragen, was man für eines der Apple-Notebooks hinblättern muss.

Trekstor Macbook Air Klon mit Microsoft Windows 10

Bild 1 von 12

Terratec Apple Macbook Air Klon-12

Während auf der IFA offiziell schon die Lichter ausgeknipst und die Messestände dicht gemacht wurden, haben wir am TrekStor-Stand auf einer Microsoft-Party zufällig ein neues Gerät entdeckt, das unsere Aufmerksamkeit erregte. Denn das Gerät sieht aus wie ein Apple MacBook, trägt aber den Schriftzug von Microsoft.

(Foto: Übergizmo.de)

Das von TrekStor gefertigte Gerät ist zwar aus Kunststoff, die sich konisch zuspitzende Form mit seinen flachen Kanten sowie das schwarze Display-Scharnier an der hinteren Kante sind aber ohne Zweifel Apples Markenzeichen. Auch wenn man das Display aufklappt, fühlt man sich unweigerlich an Apples MacBooks erinnert. Das Tastatur-Layout und auch das Touchpad sind im Grunde identisch zu Apple.

(Foto: Übergizmo.de)

Zu den Spezifikationen konnte man uns leider noch nicht allzu viel verraten. Allerdings soll das Windows-10-Notebook bis Weihnachten in den Regalen stehen und gerade einmal 249 Euro kosten. Daher dürfte die Hardware sich im Einsteigerbereich bewegen und eher einem Tablet ähneln. Das Display wird wohl rundum die 13,6 Zoll groß sein. Als Auflösung ist wahrscheinlich nur HD zu erwarten.

Aufgrund des günstigen Preises werden vermutlich auch nur 2 GByte RAM und 32 GByte Speicher an Bord sein. Dies würde jedenfalls die Hardwareanforderungen von Windows 10 erfüllen. Als CPU könnte TrekStor auf die neue Intel-Atom-x-Serie setzen. An Anschlüssen bringt der MacBook-Windows-Klon zwei USB-Ports, einen microSD-Kartenslot zum Erweitern der Speicherkapazität, einen HDMI-Ausgang sowie einen Buchse für einen Kopfhörer mit.

Auf der einen Seite ist dies natürlich eine ganz schön dreiste Kopie eines MacBooks. Auf der anderen Seite freuen wir uns, dass es das hervorragende Apple-Design künftig auch für weniger Geld geben wird.

Tags :
  1. Meine Güte, die sollen doch etwas Hardware reinpacken und es wegen mir 100-150€ teuerer machen. Das wär ein Renner. Wenigstens 4GB Ram, nen i5 und ne 128gb ssd…

    So kauft das keiner. Absolut nicht

    1. Hi Noedi,

      die Hardware ist auch echt noch reine Spekulation. Aber der Preis lässt eigentlich kaum etwas anderes zu. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

  2. hat sich apple die keilform von 10-20° nicht patentieren lassen? :D
    dann träumt mal beide weiter. ein 13″ mit i5 für 350€ dürfte ein traum bleiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising