Apple Watch: watchOS 2 kommt am 16. September

(Bild: Ubergizmo.de)

Die Apple Watch bekommt schon in wenigen Tagen, nämlich am 16. September ihr erstes großes Update spendiert. Damit können unter anderem Apps von Dritt-Entwicklern nativ auf der Smartwatch betrieben werden. Außerdem wird es mehr Vielfalt durch neue Armbänder und die Apple Watch Sport in Gelb- und Rotgold geben.

Vermutlich zeitgleich mit iOS 9 wird watchOS 2 am kommenden Mittwoch ausgerollt, wie Apple während der Presseveranstaltung am heutigen Abend bekannt gab. Dabei wird einer der größten softwareseitigen Kritikpunkte der Apple Watch ausgebügelt: Damit die Uhr deutlich schneller und reaktionsfreudiger arbeitet, können auch Apps von Dritt-Entwicklern nativ auf der Uhr betrieben werden, ohne das iPhone zu benötigen.

Daneben können die Apps auf Hardware-Komponenten der Smartwatch zurückgreifen und diesen lautlos über Taptic Engine benachrichtigen oder die Herzfrequenz des Trägers messen. Neben neuen Zifferblättern wird es außerdem möglich sein, kleine Info-Widgets von Drittanbietern unter der Uhrzeit anzuzeigen.

Mehr als 10.000 Apple Watch Apps

Tim Cook betonte, dass bereits über 10.000 Apps für die hauseigene Uhr entwickelt wurden. Auch Facebook hält bald Einzug in die Welt der Handgelenksbildschirme, denn der Messenger ist schon unterwegs. Eine praktische GoPro-App lässt die Action Cams direkt von der Uhr aus steuern und dient gleichzeitig als Sucher, wodurch die eigens dafür angebotenen Bildschirme nicht länger notwendig sind. Daneben wurde eine ausführliche Informations-App für Ärzte (AirStrip) zu medizinischen Daten des Patienten präsentiert.

Apple-Event September 2015 (Screenshot: übergizmo.de)

Neue Apple-Watch-Modelle sind ab Oktober erhältlich.

Statt die „Uhr zu stellen“ nennt Apple das Drehen an der digitalen Krone „Time Travel“. Das alleine wäre natürlich albern, weswegen so auch künftige Termine oder Reiseinformationen angezeigt werden können. Nachts lässt sich die Apple Watch beim Aufladen in einen Weckermodus versetzen.

Lies auch: Neues Apple TV mit Wii-Allüren und Siri vorgestellt

Übrigens: Eine problematische Sicherheitslücke wird mit watchOS 2 geschlossen: Die Aktivierungssperre, die wir bereits vom iPhone kennen, macht es Dieben nicht länger möglich, die Apple Watch ohne Kenntnis des Passworts zurückzusetzen undselbst zu gebrauchen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising