IFA: UO PetFit – Fitness-Tracker für Hunde im Hands-On

(Bild: Übergizmo)

Reicht es nicht eigentlich schon, wenn Hunden dicke Wollpullover oder Schleifen angelegt werden? Nein - so die offensichtliche Botschaft des südkoreanischen Providers SK Telecom. Mit ihrem UO PetFit wird Herrchen und Frauchen ein Gadget an die Hand gegeben, um genau zu wissen, wie aktiv die Vierbeiner tatsächlich sind. Wir haben uns den Fitness-Tracker für Hunde auf der IFA angesehen.

UO Petfit

Bild 1 von 6

UO Petfit

Das kleine Wearable wird an die Hundeleine geknipst und misst dort mithilfe eines 3-Achsen-Accelerometers die Anzahl der Schritte des Vierbeiners. Insgesamt soll die Aktivität des Hundes samt Kalorienverbrauch nachverfolgt und auch zwischen Laufen, Gehen und Ruhen unterschieden werden können.

Via Bluetooth 4.0 Low Energy kann PetFit mit dem eigenen Smartphone verbunden werden und die Daten ans Mobilgerät übertragen. Eine dazugehörige App visualisiert die letzten Leistungen des Hundes. Die App ist für die Mobilbetriebssysteme iOS 7 oder höher sowie Android 4.4 Kitkat oder höher verfügbar.

Bei der Ersteinrichtung der Anwendung werden Hunderasse, Alter und Gewicht des Haustiers eingegeben, um auch darüber informieren zu können, ob die Anzahl der Schritte am Tag genügen.

Der 110-mAh-Lithium-Polymer-Akku des PetFit-Trackers hält laut Webseite 10 Tage und kann binnen zwei Stunden per Ladestation und MicroUSB-Kabel wieder „betankt“ werden. Eine zusätzliche Belastung scheint das Gadget für den Hund aber nicht zu sein, schließlich wiegt der Sensor laut Hersteller nur 6,7 Gramm und misst 40 mal 15 mal 8,5 Millimeter.

An der Vorderseite zeigen zwei LED den Ladezustand des Akkus sowie die Aktivität des Hundes in verschiedenen Kolorierungen an. UO PetFit ist außerdem wasserdicht und in allerlei Farben erhältlich, allerdings bislang nur in Südkorea. Dort kostet PetFit 69.000 Südkoreanische Won, was rund 52 Euro entspricht. In Deutschland soll das Hunde-Gadget aber etwa 80 Euro kosten – sobald sich ein Händler im Lande dem Produkt annimmt.

Wofür das Gadget nun gut ist? Es teilt mit, ob man seinem Hund die artgerechte Menge an Aktivität zumutet und gibt gegebenenfalls Aufschluss darüber, ob das Tier im Laufe des Tages, wenn es beispielsweise regelmäßig allein zuhause ist, aktiv ist.

United Objects PetFit im Hands-On auf der IFA:

Tags :Quellen:PetFit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising